Mass Effect 3 - Verbesserte Technik - BioWare holt sich Ideen von DICE

Um die Technik des Rollenspiels Mass Effect 3 aufzubohren, holen sich die Entwickler unter anderem Hilfe von den Battlefield-3-Machern. Das kommt dem Sound zugute.

von Andre Linken,
27.07.2011 14:51 Uhr

Bei dem Rollenspiel Mass Effect 3 sollen die Leute noch stärker in das Geschehen einbezogen werden als in den beiden Vorgängern. Zu diesem Zweck arbeitet der Entwickler BioWare derzeit vor allem an der Technik des Spiels.

Wie der Marketing-Chef David Silverman in einem Interview erklärte, wolle man vor allem den Übergang zwischen Gameplay-Abschnitten und Zwischensequenzen so nahtlos und sanft wie möglich gestalten. Man wolle klare Pausen für zum Beispiel Dialoge oder andere Szenen möglichst vermeiden. Alles werde besser ineinandergreifen und auf diese Weise den Spieler intensiver in das Geschehen einbeziehe - ohne markante Brücke im Spielfluss.

Doch BioWare investiert nicht nur viel Zeit in die optische Präsentation von Mass Effect 3. Auch die Soundkulisse soll diesmal deutlich besser werden. Dies behauptet zumindest der Sound-Designer Rob Black im Rahmen eines Interviews.

Demnach habe man sich unter anderem mit dem Entwickler Digital Illusions (Battlefield 3) oft zusammengesetzt und sich auf diesem Weg einige Ideen geholt. Vor allem den Kampfgeräuschen wolle man bei Mass Effect 3 mehr Aufmerksamkeit widmen. So werde es beispielsweise Unterschiede beim Klang von Schüssen abhängig von der aktuellen Umgebung geben. Zu diesem Zweck habe man viel mit Echos und ähnlichen Effekten gearbeitet. Auf diese Weise soll der Sound noch realistischer und die Gefechte gleichzeitig intensiver werden.

» Die Preview von Mass Effect 3 lesen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...