Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Mobile World Congress 2012 - Fest in Android-Hand: Trends der Mobilfunk-Messe

Vom Ambilight für’s Telefon bis zu immer ausgefalleneren Gehäuseformen: Der Ideenreichtum der Smartphone-Hersteller kenn keine Grenzen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben wir die neuesten Trends der Messe gesehen.

von Markus Schwerdtel,
01.03.2012 15:48 Uhr

Das ehrwürdige Montjuïc in Barcelona ist der Gastgeber des Mobile World Congress. Das ehrwürdige Montjuïc in Barcelona ist der Gastgeber des Mobile World Congress.

Was die IAA für die Autobauer ist, die E3 für die Spielebranche oder die Frankfurter Buchmesse für Verlage, das ist der Mobile World Congress für alle, die auch nur im Entferntesten mit dem Thema Mobilfunk zu tun haben. Vom 27.2. bis zum 1.3.2012 treffen sich in Barcelona Handyhersteller genauso wie Mobilfunk-Provider, Zubehörlieferanten und natürlich jede Menge Dienstleister. Wir waren dieses Jahr mit dabei und haben nach Trends und neuen Telefonen Ausschau gehalten.

Wie in den vergangenen Jahren fehlt mit Apple einer der wichtigsten Hersteller auf der Messe. Neue Produkte stellt der Hersteller lieber auf eigenen Events vor, wohl damit sie ungeteilte Aufmerksamkeit haben. Verständlich, aber schade für den Mobile World Congress, schließlich wäre das explosive Wachstum der Smartphone-Sparte ohne das iPhone schwer möglich gewesen.

Alles Android!

Sony hat auf der MWC 2012 neue Xperia-Telefone vorgestellt. Hier das Xperia U.Sony hat auf der MWC 2012 neue Xperia-Telefone vorgestellt. Hier das Xperia U.

Ohne Apple ist der Mobile World Congress fest in Android-Hand - mit ein paar Windows Phone 7-Einsprengseln. LG, Samsung, HTC, ZTE, Huawei - nahezu jeder Hersteller hat neue, schnellere und schönere Android-Geräte am Start. "Schöner" ist dabei wichtig, denn neben kleineren Interface-Tweaks ist es das Design, das die Telefone von der Konkurrenz unterscheidbar machen muss - im Innern arbeiten von einigen Ausreißern abgesehen ja doch immer die gleichen Bauteile.

Besonders gefallen haben uns beim Ausprobieren die neuen Xperia-Telefone von Sony (erst kürzlich von Sony Ericsson in Sony Mobile Communications umbenannt): Die edlen schwarzen Rechtecke liegen gut in der Hand und die Android-typischen Buttons sind über einem auffälligen Glasstreifen unten am Gerät platziert. Lustig: Beim Einsteiger-Xperia wird der Glasstreifen je nach Screeninhalt beleuchtet. Wenn man etwa ein grünlastiges Landschaftsfoto betrachtet, leuchtet das Glas auch grün - quasi eine Art Ambilight fürs Telefon.

Neue Sony-Telefone vorgestellt 1:26 Neue Sony-Telefone vorgestellt

Diese Spielerei zeigt aber gut das Dilemma der Hersteller: Android-Telefone gibt es viele und es wird immer schwerer, sich von der Konkurrenz zu unterscheiden. Erst recht, da jeder Anbieter der Einsteiger-, Mittel- und Oberklasse im Programm hat und so eine Unmenge von Geräten auf den Markt drängen (von denen wir viele in den nächsten Wochen testen werden).

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.