Monster Hunter World - 11 Tipps für den Spielstart

Neu in Monster Hunter World? Unsere 11 Tipps für den Spielstart helfen euch dabei, Anfangsschwierigkeiten und Frust zu vermeiden.

von Jochen Redinger,
25.01.2018 09:00 Uhr

Damit ihr in Monster Hunter World ohne Frust ins erfolgreiche Jägerleben starten könnt, geben wir euch 10 nützliche Tipps für die ersten Abstecher ins Monstergebiet an die Hand.Damit ihr in Monster Hunter World ohne Frust ins erfolgreiche Jägerleben starten könnt, geben wir euch 10 nützliche Tipps für die ersten Abstecher ins Monstergebiet an die Hand.

Monster Hunter World ist vieles, aber kein seichtes Spiel: Crafting, Waffentypen, Monsterresistenzen - es gibt viel zu beachten, um in die höchste Liga der Jäger aufzusteigen. Damit ihr trotzdem gerade zu Beginn des Spiels nicht den Überblick verliert, präsentieren wir euch 10 nützliche Tipps für den Spielstart.

Grandioser Monster-Grind: Monster Hunter World im Test

Buff-Food

Vor einer Quest könnt ihr euch in der Kantine mit Buff-Food versorgen, das euch für die Dauer der Mission oder zumindest bis zum nächsten K.O. mit unterschiedlichen Status-Verbesserungen und sogar eigenen Nahrungsfähigkeiten stärkt. Neben den vorgefertigten Rezepten könnt ihr zudem eigene zusammenstellen, die ganz speziell auf euren Spielstil angepasst sind.

Ausschau nach Kisten halten

Direkt nach Beginn eurer Quest solltet ihr euch nach in der Nähe verteilten Kisten umschauen. Die Truhen enthalten zahlreiche kostenlose Items, die euch bei der Jagd helfen.

Schnellreise

Funktioniert an jeder Stelle der Karte: die Schnellreise zurück ins Lager. Hat euch ein Monster bemerkt oder seid ihr im Kampf, klappt das allerdings nicht.

Tränke und Honig

Heiltränke können euch den Hintern retten, wenn die Situation brenzlig wird. Craften könnt ihr sie jederzeit, auch während einer Mission, solange ihr die nötigen Zutaten dafür im Inventar habt. Findet ihr zusätzlich noch Honig, lassen sich die Tränke zu viel stärkeren Mega-Tränken verbessern.

Ausdauer

Die allermeisten Bewegungsaktionen wie Sprünge oder Rollen zehren an eurer Ausdauerleiste. Sinkt der Wert auf Null, seid ihr erschöpft und werdet viel leichter von den Beinen geholt, außerdem leidet eure Verteidigung. Fies: Im Laufe einer Mission verringert sich die Leiste immer mehr. Abhilfe schaffen Essen und Ausdauer-Larven, die ihr auf Bäumen findet.

Schleichen

Drückt ihr im Stehen X (normalerweise in der Bewegung zum Ausweichen genutzt), wechselt euer Charakter in den Schleich-Modus. Darin könnt ihr relativ gefahrlos kundschaften und oft sogar nah genug an euer Jagdziel herankommen, um den Kampf mit einem Überraschungsangriff einzuleiten.

Auf den Rücken springen

Nicht einfach per Tastendruck, aber doch möglich: Springt ihr von einem Vorsprung oder mit einer Kombo auf den Rücken eines Monsters, könnt ihr euch dort mit einem Quicktime-Minispiel festhalten und solange angreifen, bis das Monster stürzt und kurzzeitig völlig wehrlos ist.

Waffen schärfen

Durch Gebrauch, ob beim Zuschlagen oder Blocken, werden eure Waffen stumpf. Denkt dran, sie gelegentlich mit dem Wetzstein nachzuschleifen, um euer volles Schadenspotenzial zu erhalten.

Beste Startwaffe: Schwert und Schild

Die Kombination aus Schutz und schnellen Angriffen machen Schwert und Schild zur vielleicht besten Einsteigerwaffe in Monster Hunter World. Was euch an rohem Schaden fehlt, macht ihr durch Mobilität wieder wett. Funktioniert allein genauso gut wie im Team mit anderen Jägern.

Ohnmächtig werden

Sinkt euer Lebensbalken auf Null, werdet ihr ohnmächtig und landet automatisch wieder am Ausgangspunkt der Mission. Mehr als dreimal darf euch das nicht passieren, sonst schlägt die Quest fehl - in Untersuchungen sind die Regeln oft noch härter. Außerdem verringert sich eure Quest-Belohnung für jedes K.O.

Guide-Hub zu Monster Hunter World: Alle Tipps auf einen Blick


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.