Mortal Kombat X - NetherRealm möchte noch nicht über Mikrotransaktionen reden

NetherRealm Studios möchte zur Zeit noch nicht über mögliche Mikrotransaktionen im kommenden Mortal Kombat X sprechen. Das »Noch« impliziert, dass es ein solches System durchaus geben könnte.

von Tobias Ritter,
08.02.2015 09:42 Uhr

Mortal Kombat X könnte möglicherweise mit einem Mikrotransaktionssystem ausgeliefert werden. Aktuell möchten die Entwickler darüber aber noch nicht sprechen.Mortal Kombat X könnte möglicherweise mit einem Mikrotransaktionssystem ausgeliefert werden. Aktuell möchten die Entwickler darüber aber noch nicht sprechen.

Ob das kommende Prügelspiel Mortal Kombat X über Mikrotransaktionen verfügen wird oder nicht, bleibt auch zwei Monate vor seiner Veröffentlichung zunächst unklar. Der für den Titel verantwortliche Entwickler NetherRealm Studios sieht die Zeit dafür, über die Finanzierung des zehnten Serien-Ablegers zu sprechen, jedenfalls noch nicht gekommen.

Im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite ign.com teilte der Marketing-Danager Brian Goodman mit, dass man derzeit keine Details bezüglich dieses Themas bekannt geben werde:

»Wir geben noch keine Details dazu bekannt. Wir haben derzeit nichts zum Thema Mikrotransaktionen zu sagen. «

In früheren Ablegern der Fighting-Reihe gab es stets sogenannte Koins. Mit dieser erspielbaren In-Game-Währung konnten Spieler in der »Krypt« Gegenstände freischalten und kaufen, darunter Konzeptgrafiken, Bilder, Videos, Arenen, Tötungsanimationen, Charaktere und alternative Kostüme. Die Möglichkeit, diese Münzen auch gegen Echtgeld anzubieten, würde also durchaus bestehen. Bisher ist das jedoch reine Spekulation.

» Mortal Kombat X in der Preview - Viel mehr als nur brutal

Mortal Kombat X - Blutiges Gemetzel im Ingame-Trailer Mortal Kombat X - Blutiges Gemetzel im Ingame-Trailer

Alle 70 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...