Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Mysteriös - Die 6 größten Verschwörungstheorien in Videospielen

Die Mondlandung, 9/11 oder sogar die Illuminati. Sie alle haben eines gemeinsam: Viele vermuten dahinter eine großangelegte Verschwörung. In Videospielen ist das nicht anders. Über die Jahre sammelten sich so einige Videospiel-Theorien, die im Internet ihr Unwesen treiben.

von Hannes Rossow,
11.09.2017 18:00 Uhr

Wie in X-Faktor: Das Unfassbare liegen Wahrheit und Fiktion nah beieinander.Wie in X-Faktor: Das Unfassbare liegen Wahrheit und Fiktion nah beieinander.

Die Welt der Videospiele ist wunderbar und vielseitig. Dinge, die wir im echten Leben für selbstverständlich erachten, werden in Frage gestellt und manchmal entpuppt sich ein versperrter Weg nur als weitere Möglichkeit seinem Ziel näher zu kommen. Doch auch in der Welt der Polygone kann es zu Ereignissen kommen, die uns zum Grübeln bringen. Sollten wir wirklich immer davon ausgehen, dass jede Wendung von den Entwicklern beabsichtigt ist? Vielleicht sind gewisse Elemente in Spielen nicht nur zur reinen Unterhaltung da, sondern verbergen Geheimnisse, die über die Spielwelt hinaus gehen.

Um diesen Geheimnissen auf die Schliche zu kommen, müssen wir unsere Gedanken dem Unfassbaren öffnen. Ob Abgrund oder Aufstieg ist manchmal nur eine Frage der Perspektive. Können Videospiel-Module wirklich verflucht sein? Vielleicht sagen einige Spiele sogar die Zukunft voraus?

Wir haben 6 unglaubliche Theorien für euch zusammengetragen, in denen Videospiele unseren Verstand auf die Probe stellen.

The Legend of Zelda: Majora's Mask - Ben Drowned

Wer glaubt, dass Videospiel-Cartridges nicht gruselig sein können, der hat wohl noch nie etwas von Ben gehört, dem Geist des toten Jungen, der in einem Legend of Zelda: Majora's Mask-Spiel gefangen ist. Die Legende besagt, dass auf einem mysteriösen N64-Modul des Zelda-Klassikers ein Spielstand zu finden ist, der sich nicht wirklich löschen lässt. Im Spiel selbst werden wir von Glitches heimgesucht und der Soundtrack verwandelt sich in furchterregende Klänge. Zusätzlich erscheint ständig eine Statue, die dort eigentlich nichts zu suchen hat.

Angeblich soll das Videospiel verflucht gewesen sein und Ben, der eigentliche Besitzer des Moduls, soll im jungen Alter einen schrecklichen Unfall erlitten haben und ertrunken sein. Wie sich später herausstellt, ist die Geschichte nur erfunden. Das tut der Beliebtheit dieser Legende aber keinen Abbruch und es gibt immer wieder sensationshungrige Spieler, die alle Geheimnisse von Ben Drowned lüften wollen.

Pokémon Rot/Blau - Lavandia

Ach, Pokémon ist ein schönes Spiel. Es gibt so viele großartige Theorien, die sich mit der Welt befassen, Motivationen verschiedener Charaktere aufarbeiten und davon ausgehen, dass Musik hunderte Kinder in den Freitod getrieben hat. Na gut, letzteres ist jetzt doch ein wenig makaber. Aber es stimmt. Im Internet kursiert die Theorie, dass die ursprüngliche Musik in der Stadt Lavandia einen für Erwachsene unhörbaren Ton enthielt, der auf hunderte japanische Kinder von Kopfschmerzen, über Nasenbluten bis zum Suizid alle möglichen Auswirkungen gehabt haben soll.

Dass es sich dabei um eine simple Schauergeschichte handelt, ist bis heute aber nicht zu jedem durchgedrungen. Vor allem da die Musik auch noch sehr deprimierend klingt. Wahrscheinlich hängt es mit dem in der Stadt ansässigen Turm zusammen, der als Friedhof für Pokémon dient. Daher hält Lavandia wohl gerne als Grundlage verschiedener Theorien zum Thema Tod her. Ein weiteres Gerücht besagt, dass wir das Rattikarl unseres Rivalen auf dem Gewissen haben.

Tomb Raider - Nude Code

So gut die frühen Tomb Raider-Spiele auch waren, mit der Darstellung von Lara Croft haben sich die Entwickler von Eidos Interactive damals aber keinen Gefallen getan. Die enge Kleidung und die lächerlich großen Brüste der Archäologin wurden der Figur nicht gerecht und sorgten dafür, dass die Fantasie mit vielen Spielern durchging.

Es kommt daher wohl nicht von ungefähr, dass es Lara Croft-Fans für möglich hielten, dass die Entwickler eine geheime Tastenkombination eingebaut hatten, mit der die Heldin nackt dargestellt wird. Die Suche nach dem Nude Code blieb aber erfolglos, denn einen derartigen Cheat hat es nie gegeben. Als die Spieler das einsehen mussten, schufen sie sich einfach Nude-Patches, die in die PC-Version des Spiels geladen werden konnten

Auf der nächsten Seite geht es weiter!

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.