Need for Speed: Payback - Details zum Multiplayer, kein Always-On, Cops nicht spielbar

Der Multiplayer von Need for Speed: Payback setzt auf "Speedlist 2.0.". Gleichzeitig versichern uns die Macher, dass der Racer auch komplett offline durchgespielt werden kann.

von Linda Sprenger,
03.06.2017 08:00 Uhr

Need for Speed: Payback erscheint am 10. November 2017.Need for Speed: Payback erscheint am 10. November 2017.

EA hat Need for Speed: Payback gestern mit einem ersten Trailer und Release-Datum offiziell enthüllt. Im Rahmen eines Interviews mit William Ho hatten wir die Gelegenheit, dem Creative Director allerhand Infos zum kommenden Rennspiel von Ghost Games zu entlocken. So wissen wir bereits, dass das Tuning in Payback eine große Rolle spielen wird, die Story maßgeblich von Action-Filmen wie Fast & Furious inspiriert ist und dass die beliebte Need for Speed: Underground-Reihe ein wichtiger Einfluss war.

Wir fragten Ho außerdem danach, welche Multiplayer-Features uns im neuen Need for Speed erwarten werden, kritisierten doch viele Fans den Mehrspielermodus des Need for Speed-Reboots aus dem Jahr 2015 insbesondere wegen des Online-Zwangs. EA gab vor einigen Wochen bereits bekannt, dass Need for Speed: Payback ohne Always-On auskommen wird. Und das versicherte uns Ho erneut.

"Zunächst einmal: Ihr könnt die Singleplayer-Kampagne spielen, ohne dabei online zu sein. Der Singleplayer wird durch das Online-Spiel erweitert, wobei uns Autolog-Empfehlungen die relevantesten asynchronen Multiplayer-Challenges zukommen lassen. Und dann gibt es Multiplayer-Rennen in Form von Speedlists. Wir haben den Modus das letzte mal erst nach dem Launch veröffentlicht, aber diesmal wird er gleich zu Beginn spielbar sein. "

Details zu den "Speedlists 2.0" sollen später folgen. In der Pressemitteilung zum Reveal heißt es außerdem, dass wir im Multiplayer unseren Ruf aufs Spiel setzen und unsere Freunde oder Rivalen in "Kampagnen-Events" über Autolog-Empfehlungen herausfordern können. Mehr Infos zum Multiplayer gibt es bislang aber noch nicht.

Zum Abschluss die wichtigste Frage überhaupt: Können wir die Cops spielen? Schließlich dreht sich die Story um Kartelle und die korrupte Polizei. Dass wir da auch in eine Polizeiuniform schlüpfen, um Flitzerüpel einzubuchten, liegt da ja nahe.

Leider aber können wir keine Cops spielen, wie uns Ho berichtet. Das Team habe sich auf "andere Wege konzentriert, gegen Rivalen anzutreten und sie aus dem Weg zu schaffen". Bei dem neuen Charakter "Wheelman" (bei dem ich fälschlicherweise zuerst an das Jackass-Mitglied Wee Man denken musste) drehe sich alles darum, die Cops und ihre Verstärkung herauszufordern, um Aufträge zu erledigen.

Fun-Fact: Wheelman ist ebenfalls der Titel eines Action-Adventures von Tigon Studios mit Vin Diesel in der Hauptrolle. Und ratet mal, wer eine zentrale Rolle in den Fast & Furious-Filmen spielt...

Need for Speed: Payback erscheint am 10. November 2017 für PS4, Xbox One und den PC.

Reizt euch der Multiplayer von Need for Speed?

Need for Speed: Payback - Offizieller Ankündigungstrailer: Drei Fahrer nehmen Rache 1:25 Need for Speed: Payback - Offizieller Ankündigungstrailer: Drei Fahrer nehmen Rache


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.