Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

NHL 2K9 im Test - Review für PS3, PS2 und Xbox 360

Die Jagd auf EA Sports ist eröffnet! Kann NHL 2K9 dieses Jahr die Puck-Krone erobern?

von Gamepro Redaktion,
13.01.2009 16:38 Uhr

Letztes Jahr kritisierten wir bei NHL 2K8 vor allem die neu eingeführte Pro-Stick-Steuerung. Die war stark vom EA-Widersacher NHL inspiriert, erwies sich aber als ziemlich sperrige Angelegenheit. Entwickler Visual Concepts nahm sich die Kritik zu Herzen und baute dieses Jahr wieder die klassische Steuerungsvariante ein. Wer jetzt laut »Verrat!« schreit, weil er sich in langen Sessions die Pro-Stick-Fummelei einverleibt hat, der kann aber aufatmen, denn diese steht nach wie vor zur Verfügung. Möglichkeit Nummer drei ist ein passabel spielbarer Hybrid aus Klassik- und Pro-Stick-Variante.

Somit geht es auf dem Eis wieder wesentlich intuitiver zur Sache, zumal sämtliche Aktionen realistisch und verzögerungsfrei umgesetzt werden. Ob harte und weiche Schläge, angetäuschte Schüsse, Lob-Pässe oder krachende Poke Checks, ihr habt das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Selbst die markanten Signature-Moves der NHL-Stars bekommt man recht schnell hin. Dank 1400 neuer Animationen (PS3- und 360-Version) und wirklich gelungener Spielermodelle sieht das alles sehr lecker aus. Auch die Stadien, die Eisdarstellung und selbst die Zuschauer machen optisch viel her. In puncto Grafik hält NHL 2K9 auf jeden Fall mit NHL 09 (89%; Test in Ausgabe 10_08) mit. Die englischen Kommentare des neuen Sprecherduos Drew Remenda und Randy Hahn, das Johlen des Publikums und der Punk-Soundtrack sorgen zudem für passende Akustik.

Fliegenfänger

In unseren Testspielen konnte uns zwar der im Vergleich zu NHL 09 realistischere Ansatz überzeugen, die schwachen Torhüter wollen aber gar nicht so recht dazu passen. Viel zu oft ließen die Goalies vermeintlich haltbare Schüsse durch und ermöglichten uns – oder unserem Gegner – so unverhofft den einen oder anderen Treffer. Ebenfalls etwas seltsam: Drückt ihr den Sprint-Button, beschleunigt euer Spieler auf ein unpassend hohes Tempo. Bei Präsentation und Umfang beschränkt sich NHL 2K9 auf das Nötigste. Ihr klickt euch durch trockene Menüs und wählt aus vergleichsweise wenigen Modi. Training, Freundschaftsspiel, Saison und Franchise – das war’s schon.

Deutsche oder europäische Teams fehlen leider ebenso wie eine packende Karriere im Stil des »Be-A-Pro«-Modus bei NHL 09. Immerhin locken zwei abgespeckte Eishockey-Varianten: Einerseits das nur bedingt unterhaltsame »Pond Hockey«, wo man auf Natur-Eis und mit abgespecktem Regelwerk antritt. Zum zweiten die »Eisbahn«, in der sich lediglich drei Spieler pro Team in einer stark verkleinerten Arena gegenüberstehen.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.