Nintendo - Mobile-Games werden hauptsächlich intern entwickelt

Nintendo hat angekündigt, die Entwicklung seiner Mobile-Games nicht etwa dem Partner DeNA überlassen zu wollen, sondern hauptsächlich intern durchzuführen.

von Tobias Ritter,
19.03.2015 09:20 Uhr

Nintendo wird die Entwicklung seiner Mobile-Games größtenteils selbst übernehmen. Nintendo wird die Entwicklung seiner Mobile-Games größtenteils selbst übernehmen.

Die kommenden Mobile-Games von Nintendo werden hauptsächlich intern entwickelt. Das hat Satoru Iwata, der CEO des japanischen Konzerns, nun im Gespräch mit der Online-Ausgabe des Time-Magazins verraten. Aufgrund der angekündigten Zusammenarbeit mit dem Mobile-Games-Hersteller DeNA war zunächst davon ausgegangen worden, dass Nintendo lediglich die Lizenzen und einige Vorgaben beisteuern würde.

Natürlich soll DeNA aber in die Entwicklungsarbeiten mit eingebunden werden, wie Iwata weiter ausführt:

»Die Entwicklung von Smart-Device-Spielen wird hauptsächlich bei Nintendo stattfinden, aber natürlich bauen wir auch eine gemeinsame Entwicklungsstruktur mit DeNA auf. Nintendo ist durch seine Erfahrungen im Spielonsolen-Geschäft sehr gut darin, traditionelle Spielprodukte herzustellen. Aber für Smart-Devices gibt es neben dem Produkt-Aspekt eines Spiels auch den Aspekt eines sich stets weiterentwickelnden Services. Und das ist sehr wichtig - ein Service animiert die Nutzer dazu, jeden Tag zu spielen und sei es auch nur für eine kurze Zeit.«

An dieser Stelle werde dann die Zusammenarbeit mit DeNA greifen, so Iwata weiter. Der Mobile-Games-Hersteller aus Japan werde hauptsächlich die Servive-Aspekte rund um die Spiele entwickeln.

Übrigens: Das erste Mobile-Game von Nintendo und DeNA soll noch 2015 veröffentlicht werden.

News: Neue Nintendo-Konsole NX - Nintendo macht Mobile-Games News: Neue Nintendo-Konsole NX - Nintendo macht Mobile-Games

Alle 16 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...