Nintendo 3DS - Schleppende Verkäufe - Handheld knackt Millionen-Marke in Japan

Im Vergleich zu Nintendos DS verkauft sich der neue Handheld 3DS dreimal langsamer. Nun konnte die Hardware die Millionen-Marke in Japan durchbrechen.

von Denise Bergert,
14.06.2011 10:29 Uhr

Die Verkäufe des Nintendo 3DS kommen nur langsam in Fahrt. Wie die japanische Zeitung Mainichi Newspaper heute meldet, konnte die Hardware in Japan nun endlich die Marke von einer Million verkaufter Einheiten durchbrechen. Während der Nintendo DS diesen Meilenstein bereits vier Wochen nach dem Verkaufsstart hinter sich brachte, brauchte der Nintendo 3DS ganze 13 Wochen.

Vor dem Release des 3DS prophezeite Nintendo, dass sich der Handheld doppelt so schnell verkaufen werde, wie der Vorgänger. Diese Ziel konnte das japanische Traditionshaus nicht erfüllen. Mögliche Gründe für die schleppenden Verkäufe könnten das recht übersichtliche Spielangebot sowie die negative Presse zum Launch der Hosentaschen-Konsole sein. Viele Käufer hatten aufgrund des neuen 3D-Effekts über Kopfschmerzen und Übelkeit geklagt.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.