Nintendo - Sicherheit - Hacker greifen US-Server an

Nach dem Datengau in Sonys PlayStation Network, hat es die Hacker-Gruppe Lulzsec nun auf den Wii-Hersteller abgesehen.

von Denise Bergert,
07.06.2011 09:01 Uhr

Nach Square Enix, Codemasters und Sony wurde nun auch Nintendo Opfer einer Hacker-Attacke. Wie heute bekannt wurde, hat es die Hacker-Gruppe Lulzsec auf das japanische Traditionshaus abgesehen und konnte eigenen Angaben zufolge, eine Server-Konfigurations-Datei von der US-amerikanischen Nintendo-Website stehlen. Laut Lulzsec stecke hinter dem Hack jedoch keine böse Absicht. Mit der Aktion habe man das Unternehmen lediglich auf ein kleines Sicherheitsleck hinweisen wollen.

Laut Nintendo-Sprecher Ken Toyoda arbeite Nintendo ständig an der Verbesserung der eigenen Sicherheitssysteme. Das Unternehmen habe das unerlaubte Eindringen bemerkt und werde das entsprechende Sicherheitsleck umgehend schließen. Toyoda beteuerte weiterhin, dass im Zuge des Hacks keine persönlichen Nutzerdaten gestohlen worden seien.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.