Nintendo Switch - Das sind unsere Eindrücke von Nintendos neuer Konsole

Nintendo hat seine neue Konsole Switch vorgestellt. Wir schildern unsere ersten Eindrücke vom System. Was gefällt? Und was weniger?

von Tobias Veltin,
21.10.2016 16:42 Uhr

Nintendo Switch - Neue Konsole: Das ist Nintendo NX (Trailer-Ankündigung) Nintendo Switch - Neue Konsole: Das ist Nintendo NX (Trailer-Ankündigung)

Lange hat es gedauert, aber jetzt hat Nintendo endlich das Rätselraten um seine neue Konsole beendet. Das System heißt Nintendo Switch und ist ein Hybrid aus Handheld und stationärer Konsole. Der erste Trailer verrät schon einige Details. Sind wir überzeugt oder skeptisch? Wir verraten es euch nachfolgend in unseren Ersteindrücken. Weitere Internetstimmen zur Ankündigung der Nintendo Switch findet ihr hier.

Alle Infos zu Nintendo Switch

Rae Grimm
@freakingmuse

Obwohl ich eine Wii und auch einen 3DS zuhause habe und der Kampf um meinen ersten Game Boy hart und erbittert war, konnte mich Nintendo schon lange nicht mehr wirklich für sich begeistern. Daher hatte ich auch abseits von beruflicher Neugierde keine großen Erwartungen an Nintendo NX aka Nintendo Switch. Das hat sich allerdings mit dem Trailer von gestern geändert. Das Konzept eines Hybrid aus stationärer Konsole und Handheld gefällt mir überraschend gut. Als jemand, der viel unterwegs ist, aber keine Lust hat, einen Gaming-Laptop mit sich herumzuschleppen, fehlt mir schon länger eine passende Möglichkeit, AAA-Spiele außerhalb der eigenen vier Wände zu spielen.

Nintendo Switch scheint die Lösung dieses Problems zu sein, wie die kurzen Blicke auf Skyrim in dem Trailer gezeigt haben. Bis zu diesem Moment war mir nicht bewusst, wie sehr ich eigentlich Skyrim unterwegs spielen möchte. Das allein ist für mich schon fast ein Kaufgrund. Offenbar hat Himmelsrand mich noch immer nicht losgelassen und der Gedanke, dafür nicht zwangsläufig vor meinem PC oder meiner Konsole sitzen zu müssen (ja, ich habe Skyrim für mehrere Plattformen) gefällt mir vielleicht ein wenig zu gut...

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Als Pendler kommt mir das Hybrid-Konzept von Nintendo Switch enorm entgegen. So kann ich die nächsten Triple-A-Nintendo-Titel auch im Zug spielen, ohne hibbelig warten zu müssen, bis ich zuhause an die Heimkonsole kann. Außerdem sieht es so aus, als würde Nintendo endlich mal ein Display mit ordentlicher Auflösung verbauen, auch der Rest der Verarbeitung sieht zumindest auf den ersten Blick ziemlich gut aus. Ob ich jetzt unterwegs Multiplayer-Sessions starte wie im Trailer, wage ich dagegen zu bezweifeln, mir kommt das Konzept trotzdem ziemlich schlüssig und durchdacht vor. Natürlich versucht Nintendo mit der Switch einmal mehr, mir eine bestimmte Art des Spielens aufzudrücken, ich bin aber gerne bereit, es zumindest mal auszuprobieren.

Allerdings gibt es auch noch jede Menge Fragen: Wie lange hält der Akku? Was passiert mit meinen bereits geladenen E-Shop-Spielen und Virtual-Console-Titeln? Wie groß ist der intern verbaute Speicher? Kann ich den Handheld-Teil auch unterwegs aufladen? Hält der Einrast-Mechanismus der Joy-Cons mehrere hundert Ein- und Ausklipser aus? Und wie genau funktioniert die Docking-Station? Damit hat der Trailer bei mir genau das erreicht, was er erreichen wollte: Ich will mehr wissen und das Ding vor allem endlich ausprobieren. Nintendo wird jetzt hoffentlich möglichst schnell Informationen nachschießen. Denn bis zum Launch im März 2017 ist es nicht mehr lange hin.

Nintendo Switch - Trailer-Reaction: Funktioniert der Konsolen-Handheld-Mix der NX? Nintendo Switch - Trailer-Reaction: Funktioniert der Konsolen-Handheld-Mix der NX?

Mirco Kämpfer
@MirCommander

Ich muss gestehen, dass mich Nintendo positiv überrascht hat. Das Design der Nintendo Switch gefällt mir außerordentlich gut, auch die Verarbeitung scheint dem Reveal-Trailer zufolge solide - auch wenn mich der etwas dicke schwarze Display-Rahmen ein wenig stört. Davon abgesehen gefällt mir das Konzept: Zuhause zocke ich Zelda auf der großen Glotze, unterwegs mache ich dann den nächsten Dungeon unsicher. Klar, in Bus und Bahn will man häufig gar keine »großen« Titel zocken, weil man zu sehr abgelenkt wird oder die Spiele auf dem kleineren Display nicht richtig wirken. Aber im Flieger auf längeren Reisen oder auch im Urlaub stelle ich mir das super vor - zumal der Bildschirm der Switch groß genug sein dürfte, damit die Spiele gut zur Geltung kommen. Allerdings auch nur, wenn die Mattscheibe hell genug ist.

Und bei starker Helligkeit, per Bluetooth (?) verbundenen Joy-Con-Steuereinheiten und WLAN-Verbindung stellt sich mir dann schon die Frage: Wie lang hält da der Akku? Schließlich geht schon meinem New 3DS XL nach wenigen Stunden die Puste aus, wie soll das dann bei einem Splatoon-Multiplayer-Match aussehen? Das ist für mich die größte Sorge. Hoffentlich kann man auch den Switch-Handheld mit einem Kabel aufladen und nicht nur in der Docking-Station. Trotz dieses dicken Fragezeichens überwiegt bei mir die Vorfreude. Ich möchte jetzt mehr Infos zu Hardware und Software. Der März 2017 kann nicht früh genug gekommen - zumal ich da auch Geburtstag habe.

Dom Schott
@R3nDom

Ich habe lange nach Worten gesucht, die die Wahrheit etwas schmeichelnder ausdrücken, aber sei's drum: Ich bin eine ganz große Couchkartoffel, wenn es um Videospiele geht. Ein menschliches Schattengewächs, das kein Problem damit hat, mehrere Tage lang Sonnenlicht und Mitmenschen auszusperren, mein Wohnzimmer zum Naturschutzgebiet für Doms zu erklären und mit dem richtigen Spiel auf dem Bildschirm alles andere zu vergessen. Höre ich das Wort "Handheld«, denke ich »Yeah, weiterspielen, selbst wenn ich ins Bad gehen muss oder den Lieferdienst begrüße!" und nicht etwa »Juhu, endlich kann ich raus in den Park und an der frischen Luft meine Videospiele genießen!«

Wie ihr seht, bin ich nicht die Zielgruppe von Nintendos Switch-Konsole, unterwegs wähle ich ohnehin lieber ein gutes Buch als Mittel zur Selbstbespaßung - aber natürlich bin ich trotzdem beeindruckt von der offenbaren Benutzerfreundlichkeit, die das Plug'n'Play-Feature des Geräts bieten will. Völlig selbstlos freue ich mich darüber, wenn meine naturbegeisterten Mitmenschen endlich auch draußen durch das Pilzkönigreich oder Himmelsrand sprinten können. Ich hingegen ziehe die Vorhänge noch ein Stückchen weiter zu und werde diese Konsole wohl überspringen.

Hannes Rossow
@Treibhausaffekt

Schon in meiner Kolumne zu den NX-Leaks, in denen erstmals das Hybrid-Design der Konsole auftauchte, zeigte ich mich begeistert. Der Anspruch von Nintendo, stolz am Heimkonsolengeschäft festzuhalten, während die PS4 und die Xbox One längst nicht mehr in Schlagweite sind, hat mir in den letzten Jahren Sorgen gemacht. Jetzt freue ich mich umso mehr, dass sich Nintendo auf die eigenen Stärken besinnt und mit der Nintendo Switch ein Gerät vorstellt, dass den Erfolg der DS-Familie mit dem klassischen TV-Gameplay verbindet.

Die Nintendo Switch ist für mich die klassische Zweitkonsole, die sich durch ihr Design und die bequeme Handhabung aufdrängt. Der angekündigte Third Party-Support ist nett, für mich aber nicht ausschlaggebend, denn im Grunde will ich nur die Nintendo-Marken und die 3DS-Franchises auf einer Konsole vereint, die ich auch unterwegs nutzen kann. Und das scheint mir die Nintendo Switch bieten zu können.

Wie gefällt euch die neue Nintendo-Konsole?

Alle 21 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...