No Man's Sky - Details zu DLCs, Planeten und mehr

Sean Murray von Hello Games hat insgesamt 70 Fragen zu No Man's Sky beantwortet. Unter anderem geht es dabei um mögliche DLCs, Individualisierungsoptionen für die Spielfiguren und die Größe der Planeten.

von Tobias Ritter,
15.12.2014 15:17 Uhr

No Man's Sky ist das ambitionierte Weltraum-Survival-Projekt von Hello Games. Der Gründer des Studios hat nun einige neue Details verraten.No Man's Sky ist das ambitionierte Weltraum-Survival-Projekt von Hello Games. Der Gründer des Studios hat nun einige neue Details verraten.

Die englischsprachige Gaming-Zeitschrift Game Informer widmet sich in ihrer Januar-Ausgabe ausführlich dem kommenden Weltraum-Survival-Spiel No Man's Sky, der derzeit bei Indie-Entwicklerstudio Hello Games entsteht. Und auch auf gameinformer.com widmet man dem ambitionierten Projekt eine umfassende Berichterstattung.

So kommt in einem neuen Video Sean Murray, Gründer des Studios und verantwortlicher Game-Director hinter No Man's Sky, zu Wort. Insgesamt beantwortet der Projektleiter darin 70 Fragen zum Spiel. Unter anderem geht es dabei um mögliche Download-Inhalte, die Planeten im Spiel und das Raumschiff, das vom Spieler durchs Weltall gesteuert wird.

Murray bekräftigt so noch einmal das Vorhabens eines Unternehmens, bei No Man's Sky komplett auf jegliche Download-Inhalte verzichten zu wollen. Das dürfte zumindest hinsichtlich der Spielinhalte aber ohnehin nicht notwendig sein: Einige der unzähligen Planeten sollen nämlich so groß werden wie die Erde - es dürfte also eine ganze Weile dauern, bis auch nur einer der Himmelskörper komplett erforscht wurde. Und dabei sollte man durchaus vorsichtig vorgehen: Eine Teleportation zurück zum Raumschiff gibt es wohl nicht. Es ist also Orientierungssinn gefragt.

Die Erde selbst wird es im Spiel übrigens nicht geben.

Ein weiteres Thema, auf das der Hello-Games-Gründer einging, waren die möglichen Indivdualisierungsoptionen im Spiel. So wird es den Spielern wohl nicht möglich sein, zu Beginn des Spielverlaufs ein Geschlecht für ihre Spielfigur festzulegen. Wohl aber soll es nach und nach weitere Anpassungsmöglichkeiten geben. Wie die genau aussehen, verriet Murray jedoch nicht.

»No Man's Sky in der Vorschau - Prozedurale Weltraum-Fragezeichen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...