OBox - China-Konsole als Alternative zu PS4 und Xbox One

Snail Games will Anfang 2016 in Konkurrenz zu Sony und Microsoft treten: Die Android-Konsole OBox soll der PS4 und der Xbox One deutlich überlegen sein und unter anderem einen 4K-Support bieten.

von Tobias Ritter,
19.02.2015 15:47 Uhr

Die OBox soll eine ernsthafte Alternative zur Xbox One und zur PlaySattion 4 werden. Die Markteinführung ist für Anfang 2016 geplant.Die OBox soll eine ernsthafte Alternative zur Xbox One und zur PlaySattion 4 werden. Die Markteinführung ist für Anfang 2016 geplant.

Snail Games ist eines der größten Gaming-Unternehmen Chinas - und schon bald offenbar ein neuer Konkurrent für die etablierten Konsolenhersteller Sony, Microsoft und Nintendo. Die unter anderem für das MMO Age of Wushu verantwortliche Firma bringt nämlich eine eigene Android-Spielkonsole namens OBox auf den Markt.

Entsprechend folgte nun auch die Kampfansage an die Xbox One und die PlayStation 4:

»Wir versuchen, die Technologie auf ein neues Level zu bringen, wie es noch nie zuvor gemacht wurde. [...] Die Xbox One und die PS4 liegen beim Prozessor und bei der Grafik bereits zwei Generationen zurück. Sie werden am Ende ihres Lebenszyklusses vier bis fünf Generationen zurückliegen. Das ist in einer von Technologie beherrschten Welt inakzeptabel«, so Dan Dought, der Director for Business-Development bei Snail Games USA.

Mit der OBox soll das alles demnächst anders werden. Die Konsole unterstützt unter anderem eine 4K-Auflösung und verfügt über austauschbare Komponenten, was sie laut Snail Games deutlich von anderen Android-Konsolen wie der Ouya abgrenzt. Allerdings muss auch Dought zugeben, dass es noch eine Weile dauern wird, bis auch Blockbuster-Spiele wie Call of Duty ihren Weg auf ein Android-System finden werden. Die OBox müsse sich dazu erst einmal etablieren und ihre Leistungsstärke unter Beweis stellen.

Die OBox soll Anfang 2016 auch in Europa in den Handel kommen. Einen Preis nannte das Unternehmen bisher aber nicht. Im Inneren der Konsole soll dann unter anderem ein Vierkern-Prozessor werkeln. Außerdem ist ein modifiziertes Android 4.4 Kitkat als Betriebssystem vorgesehen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...