Offene Entwicklung - Press Play lässt über nächstes Spiel abstimmen

Das Entwicklerteam Press Play hinter den Spielen Max: The Curse of Brotherhood und Kalimba will die Community über ihren nächsten Titel abstimmen lassen. Zur Wahl stehen das Koop-Spiel »Project: Dwarka«, der Multiplayer-Baukasten »Project: Karoo« und das Survival-Abenteuer »Knoxville«.

von Elena Schulz,
19.08.2015 16:22 Uhr

Project: Dwarka ist eins von drei Konzepten, die auf Wunsch der Community weiterentwickelt werden.Project: Dwarka ist eins von drei Konzepten, die auf Wunsch der Community weiterentwickelt werden.

Der Entwickler Press Play dürfte Spielern vor allem für den Sidescroller Max: The Curse of Brotherhood von 2013 und den Puzzle-Plattformer Kalimba von 2014 bekannt sein. Interessant dürfte aber vor allem der nächste Titel des Teams sein, bei dem es die Community in großem Maße einbeziehen will.

Press Play hat dazu drei Konzepte für potenzielle Spiele entwickelt. Die Spieler können anhand dieser abstimmen, welches Spiel das nächste Projekt des Studios werden soll. Während der Entwicklung soll dann fortlaufend Feedback eingeholt werden. Es Community-Mitglieder sollen dazu sogar an Meetings teilnehmen und über Skype mit den Entwicklern direkt kommunizieren können. Zusätzlich soll es regelmäßig Videomaterial und Blog-Einträge geben.

Auch interessant:Hitman soll mit Spieler-Feedback weiterentwickelt werden

Zur Auswahl stehen die Spielideen »Project: Dwarka«, »Project: Karoo« und »Project: Knoxville«. Ersteres soll ein actionlastiges First-Person-Koop-Spiel in einer düsteren Fantasy-Welt sein. Die Spieler schlüpfen dabei in die Haut von Zwergen-Schatzsuchern und kämpfen sich durch eine prozedural generierte Unterwelt.

»Project: Karoo« wiederum soll ein Multiplayer-Titel werden, der sich vor allem auf das Bauen und Konstruieren in einer offenen Welt konzentriert. Spieler sollen hier komplexe Maschinen und Fahrzeuge im Minecraft-Stil aus einfachen Blöcken herstellen können.

Der dritte Kandidat »Knoxville« bedient das beliebte Survival-Genre und lässt Spieler im Third-Person-Multiplayer zusammen- oder auch gegeneinander arbeiten. Das Spiel soll sich dabei extrem realistisch anfühlen und neben dynamischen Beziehungen auch Interaktionsmöglichkeiten mit dem Betrachter bieten.

Press Play hofft laut eigener Aussage, dass die Zusammenarbeit mit Spielern auch bessere Spiele hervorbringt. Weitere Informationen zu ihrem Projekt lassen sich auf der Website des Studios finden.

Alle 12 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...