Overwatch - Erstes Konsolen-Gameplay, 60fps und 1080p auf PS4 und Xbox One

Entwickler Blizzard hat erstmals die Konsolen-Version von Overwatch gezeigt. Diese wird Patches kurz nach der PC-Version erhalten und anders ausbalanciert sein, um der Konsolen-Steuerung entgegen zu kommen. Dafür schaffen PS4 und Xbox One 60fps und 1080p, die aber skalieren können.

von Stefan Köhler,
30.03.2016 13:03 Uhr

Overwatch wird sich auf PC und Konsolen etwas anders spielen. Grund ist die Gamepad-Steuerung, gerade präzises Schießen bei Charakteren mit besonderen Fortbewegungsarten (wie Pharahs Jetpack) wird an Xbox One und PS4 schwieriger.Overwatch wird sich auf PC und Konsolen etwas anders spielen. Grund ist die Gamepad-Steuerung, gerade präzises Schießen bei Charakteren mit besonderen Fortbewegungsarten (wie Pharahs Jetpack) wird an Xbox One und PS4 schwieriger.

Entwickler Blizzard hat erstmals die Konsolen-Version von Overwatch gezeigt und Details zur Portierung für PS4 und Xbox One veröffentlicht. Gameplay-Videos gibt es bei den Kollegen von IGN und Eurogamer. Overwatch ist Blizzards erstes Spiel, das zeitgleich für PC und Konsolen erscheint.

Die Konsolen-Variante wird demnach anders ausbalanciert sein, um die Gamepad-Steuerung auszugleichen. Unter anderem machen automatisch feuernde Türme (von Symmetra und Torbjörn) weniger Schaden, so dass Gamepad-Nutzer trotz Einschränkungen bei der Bewegung noch rechtzeitig reagieren können. Auch das gleichzeitige Drücken mehrere Knöpfe und präzises Zielen gestalten sich am Gamepad schwieriger als bei Maus und Tastatur, weshalb sich Charaktere wie Lucio (der Wallrunning beherrscht) und Pharah (die mit einem Jetpack aus der Luft angreift) etwas anders und schwieriger spielen.

Kontroverse um Overwatch:Tracers Po-Pose zu viel?

Darüber hinaus spielt sich die Konsolen-Version wie bei Shooter-Portierungen üblich etwas langsamer und ist auch optisch wegen der Hardware-Limitierungen von PS4 und Xbox One nicht ganz auf der Höhe der PC-Version. Konsolen-Spieler werden zudem Patches und kostenlose Inhalte wie Maps und Helden später erhalten, auch wenn Blizzard Konsolen-Updates zeitnah nach dem Release für PC verspricht. Immerhin soll Overwatch auf den Konsolen konstante 60fps halten können, die Auflösung skaliert von 1080p in intensiven Szenen herunter.

Auch zum Thema Crossnetwork haben die Entwickler etwas zu sagen: Die Ankündigung sorgte für großes Interesse, so kurzfristig vor dem Release werde es aber kein Zusammenspiel für verschiedene Plattformen geben. Außerdem sorge sich Chefentwickler Jeff Kaplan um die Chancengleichheit zwischen PC-Spielern und Konsolen-Besitzer. In Anbetracht der unterschiedlichen Balance beider Versionen wäre eine Crossnetwork-Unterstützung aber sowieso extrem unwahrscheinlich. Ob zumindest Spieler auf PS4 und Xbox One zusammenspielen können, zeigt sich nach Release.

Der ist am 24. Mai 2016, und zwar für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Overwatch - Render-Kurzfilm »Recall« mit Winston Overwatch - Render-Kurzfilm »Recall« mit Winston

Alle 240 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...