Logan Paul - YouTube distanziert sich vom Star & will weitere Schritte prüfen

Der YouTuber Logan Paul hat mit einem geschmacklosen Video für Wirbel gesorgt. Nachdem er sich entschuldigt und das Video offline genommen hat, gibt es jetzt endlich auch ein Statement von YouTube selbst.

von David Molke,
10.01.2018 15:07 Uhr

YouTuber Logan Paul entschuldigt sich für das Video, in dem eine vermeintliche Leiche zu sehen war.YouTuber Logan Paul entschuldigt sich für das Video, in dem eine vermeintliche Leiche zu sehen war.

Update: Mittlerweile hat YouTube Ernst gemacht und die ersten Schritten gegen Logan Paul eingeleitet. Unter anderem verbannte das Unternehmen ihn aus der "Google Preferred"-Kooperation.

Originalmeldung: YouTuber Logan Paul zählt zu den berühmtesten Streamern der Videoplattform. Über 15 Millionen Abonnenten sehen sich seine Videos an, die in erster Linie an ein jüngeres Publikum gerichtet sind. Seit einigen Tagen steht der YouTuber massiv in der Kritik, weil er ein Video hochgeladen hat, in dem der Körper eines Menschen zu sehen gewesen sein soll, der Selbstmord begangen hat – zumindest wurde das Ganze von Logan Paul genau so präsentiert. Mittlerweile hat sich der YouTuber entschuldigt und das Video offline genommen. Jetzt gibt es endlich auch ein ausführliches Statement von YouTube selbst.

Das Unternehmen hat einen offenen Brief auf Twitter veröffentlicht, in dem sich YouTube unter anderem dafür entschuldigt, dass es bis zur Reaktion so lange gedauert hat. Wie viele andere sei man auch bei YouTube wegen des Videos außer sich gewesen.

"Selbstmord ist kein Witz und sollte auch niemals eine treibende Kraft für Views sein. Wie Anna Akana es perfekt ausgedrückt hat: "Dieser Körper war eine Person, die jemand geliebt hat. Du läufst nicht einfach mit einer Kamera in einen Selbstmord-Wald, um Aufmerksamkeit für psychische Gesundheit zu erzeugen.""

"Wir erwarten mehr von unseren Schöpfern, die die Community auf YouTube aufgebaut haben, genau wie wir uns sicher sind, dass ihr das auch tut. Der Kanal hat gegen unsere Community-Guidelines verstoßen, wir haben entsprechend gehandelt und wir denken über weitere Konsequenzen nach."

Es habe zwar lange gedauert, bis die Antwort kam, aber YouTube versichert, sich alles anzuhören, was die Community zu sagen hat. In Zukunft sollen Schritte eingeleitet werden, die sicherstellen, dass ein derartiges Video nie wieder zirkulieren kann. Schließlich könne das Verhalten eines einzelnen Content-Creators die gesamte Community beeinflussen.

Was sagt ihr zur Stellungnahme von YouTube?

Mehr: Super Mario Odyssey - YouTuber findet Weg, das Spiel zu beenden, ohne zu springen

Playerunknown's Battlegrounds - Video: Streamer-Streit & Twitch-Prime-Features 3:08 Playerunknown's Battlegrounds - Video: Streamer-Streit & Twitch-Prime-Features


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.