PlayStation 4 - In den USA weiterhin beliebter als die Xbox One

Microsoft muss sich auf seinem US-Heimatmarkt den sechsten Monat in Folge Sony geschlagen geben: Die PlayStation 4 verkauft sich dort immer noch besser als die Xbox One - trotz der Preisreduzierung der neuen Xbox-Konsole.

von Tobias Ritter,
18.07.2014 09:05 Uhr

Die PlayStation 4 hat sich in den USA den sechsten Monat in Folge besser verkaufen können als die Xbox One. Und das trotz einer enormen Verkaufszahlensteigerung der Microsoft-Konsole durch den Wegfall des Kinect-Zwangs.Die PlayStation 4 hat sich in den USA den sechsten Monat in Folge besser verkaufen können als die Xbox One. Und das trotz einer enormen Verkaufszahlensteigerung der Microsoft-Konsole durch den Wegfall des Kinect-Zwangs.

Microsoft muss sich auf seinem Heimatmarkt in den USA weiterhin seinem ärgsten Konkurrenten im Konsolengeschäft geschlagen geben: Die PlayStation 4 von Sony verkaufte sich dort bereits den sechsten Monate in Folge besser als die Xbox One. Das geht aus den neuesten Untersuchungen des US-Marktforschungsunternehmens NPD Group hervor.

Konkrete Zahlen werden diesbezüglich zwar nicht genannt, allerdings hatte Microsoft erst vor wenigen Tagen eine Verdoppelung seiner US-Verkaufszahlen im Juni 2014 bekannt gegeben. Grund war offensichtlich die im Zusammenhang mit der Entkoppelung der Xbox One und dem Kinect-Sensor stehende Preisreduzierung der Konsole. Dennoch konnte man Sony auch in diesem Monat nicht überholen - der Abstand scheint in den Vormonaten also tatsächlich immens gewesen zu sein.

Insgesamt befindet sich der Markt für Konsolen-Hardware allerdings in einer Hochphase. Wie das Marktforschungsunternehmen weiter ausführt, stiegen die Einnahmen hier im Vergleich zu selben Vorjahreszeitraum um 106 Prozent auf 292,7 Millionen US-Dollar an. Der gesamte Umsatz der Games-Industrie stieg dabei um 24 Prozent auf 736,4 Millionen US-Dollar an.

»Die kombinierten Verkaufszahlen von Xbox One und PS4 sind 80 Prozent höher als die entsprechenden Zahlen von Xbox 360 und PS3 - ein Indikator für den starken Start dieser neuen Konsolen-Generation.«

Interessantes Detail am Rande: In Sachen Software-Verkäufe sackte der Juni 2014 im Vergleich zum Juni 2013 um 67 Prozent ab. Neuveröffentlichungen wie Watch Dogs und Mario Kart 8 konnten die potentiellen Käufer also offensichtlich nicht derart überzeugen, wie es The Last of Us, Animal Crossing New Leaf und Minecraft Xbox 360 Edition im vergangenen Jahr vermochten.

Nachfolgend die Software-Verkaufscharts für den Monat Juni 2014:

  1. Watch Dogs (PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One)
  2. Mario Kart 8 (Wii U)
  3. Minecraft (PS3, Xbox 360)
  4. EA Sports UFC (PS4, Xbox One)
  5. FIFA 14 (PS3, PS4, Vita, Xbox 360, Xbox One)
  6. NBA 2K14 (PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One)
  7. Wolfenstein: The New Order (PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One)
  8. Call of Duty: Ghosts (PC, PS3, PS4, Wii U, Xbox 360, Xbox One)
  9. Tomodachi Life (3DS)
  10. Grand Theft Auto 5 (PS3, Xbox 360)

Die Daten der NPD Group umfassen allerdings keine digitalen Verkäufe, sind also nicht vollkommen akkurat.

Xbox One: Besser ohne Kinect? - Streitgespräch mit Markus Schwerdtel und Heiko Klinge 10:57 Xbox One: Besser ohne Kinect? - Streitgespräch mit Markus Schwerdtel und Heiko Klinge

PlayStation 4 - Bilder der Variation »Glacier White« und Zubehör ansehen


Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.