PlayStation 4 und Xbox 720 - Take-Two: »Beim Umstieg werden einige Publisher auf der Strecke bleiben«

Nach Einschätzung des Take-Two-Geschäftsführers Strauss Zelnick werden beim Umstieg auf die PlayStation 4 und die Xbox 720 einige Third-Party-Publisher auf der Strecke bleiben.

von Andre Linken,
29.11.2012 15:45 Uhr

Laut Strauss Zelnick wird der Konsolenumstieg einige Opfer fordern.Laut Strauss Zelnick wird der Konsolenumstieg einige Opfer fordern.

Wenn der Umstieg von der aktuellen auf die nächste Konsolengeneration (PlayStation 4 und Xbox 6720) erfolgt, werden einige Third-Party-Publisher auf der Strecke bleiben. Das geht zumindest aus einer Prognose von Strauss Zelnick, dem Geschäftsführer von Take-Two Interactive hervor.

Wie Zelnick im Rahmen der Credit Suisse 2012 Technology Conference erklärte, sei es für die Publisher sehr wichtig, ausreichend viel Kapital für den bevorstehenden Wechsel der Konsolengeneration bereitzuhalten. Wer sich nicht entsprechend vorbereitet, wird große Probleme bekommen oder sogar ganz auf der Strecke bleiben.

»Wer nicht genügend Kapital für den Umstieg vorrätig hat, wird schnell herausfinden, dass der Umstieg ohne sie stattfinden wird. Und historisch gesehen, gab es bei jedem dieser Umstiege bisher immer ein bis zwei Dritthersteller, die auf der Strecke geblieben sind. Beim letzen Mal hat es Midway und einige andere getroffen. (...) Wir stellen sicher, dass wir auch dieses Mal nicht auf der Liste der Opfer stehen werden - im Gegenteil. Wir stehen auf der Liste der Gewinner.«

Wann genau die neue Konsolengeneration auf den Markt kommen wird, sagte Zelnick allerdings nicht. Somit müssen wir diesbezüglich noch immer auf die offiziellen Ankündigungen seitens Microsoft und Sony warten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...