PlayStation Network - Klarstellung von Sony: Verkauf von Gebrauchtspielen völlig in Ordnung

Nach der durch eine Änderungen an den Nutzungsbedingungen in Gang gesetzten Kontroverse um ein mögliches Verbot des Handels mit Gebrauchtspielen auf allen PlayStation-Plattformen hat Sony nun noch einmal bekräftigt, dass man eine solche Maßnahme keineswegs beabsichtigt.

von Tobias Ritter,
14.11.2013 15:03 Uhr

Sony hat noch einmal bekräftigt, dass der Handel mit PlayStation-Gebrauchtspielen weiterhin möglich sein wird.Sony hat noch einmal bekräftigt, dass der Handel mit PlayStation-Gebrauchtspielen weiterhin möglich sein wird.

Mit der jüngst vorgenommenen Änderung an den Nutzungsbedingungen für das PlayStation Network hat Sony eine aufgeregte Diskussion ausgelöst. Ursache war eine eigentlich bereits zuvor enthaltene Klausel, die allem Anschein nach den Weiterverkauf von Gebrauchtspielen verbieten sollte - Spiele für die Playstation Vita , Playstation 3 und die neue Playstation 4 explizit mit eingeschlossen.

Mittlerweile hat Sony auf die sich verbreitende Berichterstattung reagiert und noch einmal klargestellt, dass der Weiterverkauf von gebrauchten Spielen auch weiterhin nicht verboten sei und dass man auch keinerlei DRM-Maßnahmen in Kraft gesetzt habe:

»Das sind die Nutzungsbedingungen für das europäische PSN. Wir haben kein DRM und auch kein neues DRM. Es ist lediglich eine rechtliche Sache. Die Leute können ihre PS4-Discs verkaufen, wie wir das bereits öffentlich bekannt gegeben haben... Die Rechtsabteilung kommt mit diesen Sachen immer an«, so Shuhei Yoshida, Präsident von Sony Worldwide Studios, gegenüber gamasutra.com.

Ein Sony-Sprecher bekräftigte diese Aussage nun ebenfalls noch einmal und ließ wissen, dass alle Kunden ihre auf einem Datenträger erworbenen PS4-Produkte würden weiterverkaufen können. Das habe man auch schon auf der E3 2013 bekannt gegeben.


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.