Pokémon Go - Trump vs. Clinton: Spiel wird zum Werkzeug im US-Wahlkampf

Auch im US-Wahlkampf ist Pokémon Go mittlerweile ein Thema. Während Hillary Clinton die Bürger dazu aufruft, gemeinsam mit ihr Pokémon zu jagen, nutzt Donald Trump die Thematik, um sich über seine Konkurrentin lustig zu machen.

von Tobias Ritter,
15.07.2016 13:10 Uhr

Video-Talk zu Pokémon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich? Video-Talk zu Pokémon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich?

Pokémon Go ist allgegenwärtig. Sogar im US-Wahlkampf machen sich beiden Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump den momentanen Hype um das Mobile-Game zunutze.

So rief das Wahlampf-Team von Clinton gerade erst zu einem großen Pokémon-Treffen am PokéStop im Madison Park von Lakewood, Ohio auf. Die Veranstalter wollen vor Ort etwa eine Stunde lang Lockmodule platzieren, damit die anwesenden Pokémon-Trainer neue Monster fangen können.

Clintons Widersacher Trump zeigte sich zunächst nicht ganz so nah am Thema. Auf die Frage des Washington Examiner, ob er selbst auch Pokémon Go spiele, verneinte dieser zunächst - und schob dann hinterher, dass er keine Zeit dazu habe:

"Nein, aber die Leute spielen es. Da gibt es keine Frage. Ich nicht. Ich wünschte, ich hätte Zeit. "

Immerhin fand jedoch sein Wahlkampf-Team Zeit dazu, Pokémon Go gegen Hillary Clinton in Position zu bringen: Über den offiziellen Facebook-Account von Trump wurde nun ein Video verbreitet, das Clinton als Pokémon zeigt.

Einmal eingefangen, folgt die etwas populistische Beschreibung: Sie sei eine Karriere-Politikerin, die das amerikanische Volk oft belüge und unbeteiligten Dritten geheime E-Mails zeige. Als nächste Evolutionsstufe wird »Arbeitslos« angegeben.

Das Video ist Teil der Crooked-Hillary-Kampagne, mit der Trump seit geraumer Zeit versucht, seine Konkurrentin in Misskredit zu bringen.

Ob Pokémon Go tatsächlich ein passendes Werkzeug dafür ist, die US-Wähler von einem der beiden Kandidaten zu überzeugen, bleibt abzuwarten. Allerdings zeigen die oben genannten Beispiel auch, mit welchem Mitteln Clinton und Trump derzeit um Stimmen kämpfen.

Pokémon Go ist seit vergangener Woche in Teilen der Welt erhältlich. Diese Woche erfolgte dann auch der offizielle Deutschland-Start. In den USA hat das Spiel bereits zu einigen merkwürdigen Situationen geführt. Gerade erst stürzten zwei Spieler auf der Suche nach neuen Taschenmonstern eine Klippe hinunter.

Mehr zum Spiel: So funktionieren die Arena-Kämpfe

Klartext zu Pokémon Go - Das ist die Zukunft Klartext zu Pokémon Go - Das ist die Zukunft

Alle 13 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...