Pokémon GO - Wie man Evolis Entwicklung beeinflussen kann

Das niedliche Evoli hat drei Entwicklungen zur Auswahl: Aquana, Flamara und Blitza. Wir zeigen einen Trick, der offenbar den Spieler entscheiden lässt, welchem Typ sein Evoli in Zukunft angehören soll.

von Elena Schulz,
16.07.2016 12:25 Uhr

In Pokémon GO gibt es offenbar einen Trick, um Evoli zu entwickeln.In Pokémon GO gibt es offenbar einen Trick, um Evoli zu entwickeln.

Um Evolis Entwicklung im Mobile-Hit Pokémon GO ranken sich schon jetzt zahlreiche Theorien: Eine Vermutung ist, es hängt vom gewählten Team ab (Rot, Blau oder Gelb - wir helfen bei der Wahl des richtigen Teams), eine andere besagt, die Attacken sind ausschlaggebend. So würde ein Evoli mit der Spezialattacke Sternschauer zum Wasserpokémon Aquana werden, eines mit Bodyslam zum Elektropokémon Blitza und eines mit Schaufler zum Feuerpokémon Flamara.

Alternativ könnte die Entwicklung auch vom jeweiligen Habitat abhängen, wurde Evoli also bei einem Gewässer gesichtet, könnte sein Weg zu Aquana vorbestimmt sein, während Wohngebiete Flamaras hervorbringen und Gewerbegebiete für ein Blitza sorgen sollen.

Level-Guide zu Pokémon GO:Schnell Erfahrungspunkte sammeln

Oder ist die Entwicklung für 25 Evoli-Bonbons gar komplett dem Zufall überlassen? Wer einfach drauflos probieren möchte, findet alle Infos zum Entwickeln von Pokémon in unserem Guide. Ein Reddit-Nutzer hat allerdings eine plausible Theorie, wie sich die Entwicklung von Evoli bestimmten lässt und die scheint tatsächlich zu funktionieren.

Pokémon GO
Genre: Adventure
Release: 13.07.2016

Nomen est omen

Die drei Evoli-Brüder stehen für jeweils für eine Entwicklung.Die drei Evoli-Brüder stehen für jeweils für eine Entwicklung.

Die Theorie orientiert sich am Pokémon-Anime, genauer gesagt an der Episode »Die ungleichen Brüder«. Dort haben die drei Brüder Rainer, Sparky und Pyro ihren Auftritt, zusammen mit ihrer jeweiligen Evoli-Entwicklung:

  • Pyro: Flamara
  • Sparky: Blitza
  • Rainer: Aquana

Laut Reddit reicht es, das eigene Evoli nun nach einem der drei Brüder zu bennen, um später die jeweilige Entwicklung zu erhalten - offenbar mit Erfolg: Inzwischen gibt es sogar erste Videobeweise für die Methode. Allerdings geben viele Nutzer an, dass sie wohl nur einmal funktioniere, da spätere Evoli-Entwicklungen wieder zufällig zu sein scheinen, trotz richtiger Namensgebung. Ob es hier bestimmte Einschränkungen gibt, also dass man beispielsweise zwar ein Blitza und ein Flamara, aber keine zwei Flamaras in Folge bekommen kann, ist nicht ganz eindeutig.

PvP-Guide zu Pokémon GO:Arena-Kämpfe im Detail erklärt

Außerdem sei es ratsam, das Spiel nach der Umbenennung neu zu starten, damit der Name sicher gilt. Immerhin hat Pokémon GO teilweise immer noch mit Serverproblemen, Bugs und Glitches zu kämpfen. Damit scheint aber zumindest ein großes Mysterium in Pokémon GO gelöst. Auch weiterhin sorgt die Augmented-Reality-App für einen riesigen Hype, aber auch ordentlich Chaos: So wird das Spiel rund um die Taschenmonster in der echten Welt sogar für den US-Wahlkampf instrumentalisiert, abgelenkte Spieler stürzten von einer Klippe und besonders hartnäckige Trainer wurden mit Wasserbomben und Eiern von einem beliebten Pokéstop verjagt - Grund genug für Windows-Phone-Nutzer, das Spiel auch für ihre Plattform zu fordern.

Video-Talk zu Pokemon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich? Video-Talk zu Pokemon Go - Warum ist Pokémon Go so erfolgreich?

Alle 13 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...