Pokémon GO - Update 0.31.0 sorgt für jede Menge Ärger

Das neue Update 1.1.0 für Pokémon GO fügt einige neue Funktionen hinzu - streicht aber auch alte Features wie die Tracking-Funktion.

von Christopher Krizsak,
01.08.2016 10:50 Uhr

Pokémon GoPokémon Go

Mit einem ersten großen Update zu Pokémon GO hat Entwickler Niantic Labs am 31. Juli 2016 zwar die Performance der App gesteigert und Stabilitätsprobleme beseitigt, gleichzeitig aber zahlreichen Spielern vor den Kopf gestoßen. Grund dafür ist die vollständige Entfernung des Tracking Systems, weshalb die gezielte Suche nach Pokémon nun nur noch mit Lockmodulen aus dem PokéStop möglich ist.

Bisher deuteten im sogenannten Pokéfinder mehrere kleine Fußspuren darauf hin, dass sich Pokémon in der Nähe befinden. Allerdings verhinderte ein Fehler die genaue Distanzbestimmung, was die Funktion praktisch unbrauchbar machte. Anstatt das System zu überarbeiten, entschied Niantic sich jedoch, den Pokéfinder mit der Aktualisierung komplett zu streichen.

Mehr: Pokémon GO - Deutscher Spieler erreicht Level 40 & lässt Konto dann löschen

Außerdem wurden mit dem aktuellen Update externe Kartendienste wie PokéVision und PokéHound auf Wunsch von Niantic deaktiviert, mit denen die Jagd auf Pokémon bisher deutlich vereinfacht wurde. Zusätzlich zum gestrichenen Tracking System bedeutet dies, dass Spieler nun auf die Verwendung von Lockmodulen angewiesen sind, wenn sie Pokémon gezielt aufspüren sollen - und diese müssen für echtes Geld erworben werden.

Darüber hinaus erscheint nach der Installation des Updates nun ein Sicherheitshinweis, der davor warnt, Pokémon GO an gefährlichen Orten oder in Situationen wie etwa beim Autofahren zu spielen. Wer die App auf dem iPhone spielt, dürfte sich darüber wundern, dass der Akku-Spar-Modus entfernt wurde, da dieser nur auf Smartphones mit einem OLED-Display funktioniert. Besitzern von Android-Geräten steht die Funktion nach wie vor zur Verfügung.

Pokémon GO
Genre: Adventure
Release: 13.07.2016

Alle Änderungen des neuen Updates auf einen Blick:

  • Das Aussehen des Trainers kann nun im Trainer-Profil verändert werden
  • Änderung der Schadenswerte für einige Pokémon-Attacken
  • Die Schadensberechnung wurde angepasst
  • Überarbeitung einiger Animationen in den Arenen
  • Verbesserte Speicherverwaltung
  • Entfernung der Fußspuren-Funktion
  • Fehlerbehebungen beim Erscheinen von wilden Pokémon
  • Überarbeitung der Pokémon-Übersichtsseite
  • Medaillenbilder teilweise ersetzt
  • Verbesserte Darstellung des Kartenfeatures
  • Behebung kleinerer Text-Fehler

Was ist ... Pokémon Go? - Gespielt: Nintendos absolute Ausnahme-App Was ist ... Pokémon Go? - Gespielt: Nintendos absolute Ausnahme-App


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...