PSN-Hack - Offizielle Informationen - Sony klärt auf

In einer Pressekonferenz hat das Unternehmen Sony erklärt, wann welcher Service wieder online geht, wie die Sicherheit verstärkt wurde und wie der Konzern die geprellten Kunden entschädigen will.

von Peter Smits,
01.05.2011 09:00 Uhr

Das Unternehmen Sony Computer Entertainment gab heute in Japan eine Pressekonferenz bezüglich des PSN-Hacks. Einige relevante Informationen wurden schon vorher in Form einer Pressemitteilung veröffentlicht. Demnach sollen verschiedene Services des PlayStation-Networks in der kommenden Woche wieder online gehen. Dazu gehört:

  • Die Möglichkeit online zu spielen inklusive Cross-Plattform-Play zwischen PS3 und PSP. Dazu gehören auch Titel, die eine Online-Verifikation benötigen und Download-Spiele.
  • Zugang zu Music Unlimited von Qriocity für bereits angemeldete Abonennten.
  • Zugang zum Account-Management und Passwort-Zurücksetzung.
  • Die Möglichkeit geliehene Filme herunterzuladen, deren Ausleihzeitraum noch nicht abgelaufen ist.
  • PlayStation Home
  • Freundeslisten
  • Chat

Der PlayStation Store wird diese Woche noch nicht wieder erreichbar sein. Sony plant diesen Service im Laufe diesen Monats wieder herzustellen. Das Unternehmen verspricht außerdem, dass die Sicherheit des PlayStation-Networks erheblich gesteigert wurde. Dazu habe man spezialisierte Security Firmen beauftragt, die das PSN um neue Sicherheitsfunktionen erweitert haben:

  • Automatisches Software Monitoring und Configuration Management sollen dabei helfen zukünftige Angriffe besser verteidigen zu können.
  • Ein erhöhtes Level an Datensicherheit und -verschlüsselung.
  • Verbesserte Möglichkeit unerwünschte Eindringlinge im Netzwerk zu erkennen.
  • Implementation zusätzlicher Firewalls.

Das Daten-Center, in dem alle PSN-Server stehen, zieht an einen neuen Ort, der laut Sony bereits seit mehreren Monaten vorbereitet wird. Sobald sich PSN-Nutzer wieder einloggen können, werden sie zuerst dazu gezwungen ihr Passwort zu ändern. Dies ist nur an der Konsole möglich, an der dieser Account erstellt worden ist. Alternativ muss man seine neue Konsole für die Möglichkeit der Passwort-Änderung per E-Mail freischalten lassen.

Sony ist sich bewusst, dass ihr Ansehen unter Spielern gelitten hat. Mit einem »Willkommen zurück«-Paket will sich das Unternehmen entschuldigen und die loyalen Fans für ihre Geduld belohnen. Das Paket soll folgende Inhalte bieten:

  • Es wird ausgewählten PlayStation-Entertainment-Content zum kostenlosen Download geben. Was sich genau dahinter verbirgt, wird noch angekündigt.
  • Jeder PSN-Nutzer erhält 30 Tage kostenlose PlayStation-Plus-Mitgliedschaft.
  • Wer Qriocity nutzt, erhält 30 Tage kostenlosen Zugriff auf den Music Unlimeted-Service.

Sony konnte immer noch nicht bestätigen, ob Kreditkarteninformationen gestohlen worden sind. von den rund 78 Mio. PSN-Accounts hatten rund 10 Mio. Kreditkarteninformationen angegeben. Betroffene Nutzer sollten weiterhin regelmäßig ihre Abrechnungen prüfen.


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.