Quantum Break - Nur 720p: Entwickler antworten auf Kritik der Fans

Der Entwickler Remedy hat auf die Kritik einiger Fans an der nur 720p betragenden Auflösung des kommenden Actionspiels Quantum Break geantwortet. Die Quintessenz: 720p sind nicht gleich 720p.

von Tobias Ritter,
22.03.2016 13:57 Uhr

Quantum Break - Angespielt: Wenig Max Payne, viel gute Grafik Quantum Break - Angespielt: Wenig Max Payne, viel gute Grafik

Quantum Break hat erneut mit verärgerten Fans zu kämpfen. Nachdem es einige Konsolenspieler Microsoft kürzlich krumm nahmen, das Actionspiel auch auf Windows-10-PCs verfügbar zu machen, steht nun eine neue Auflösungsdebatte an.

Wie so viele andere Titel für die Xbox One wird nämlich auch die Konsolenversion von Quantum Break wohl über eine native Auflösung von lediglich 720p verfügen.

Nun hat Remedy auf die Kritik der Fans geantwortet - verliert sich in der Stellungnahme jedoch in technischen Details:

"Der 1080p-Output von Quantum Break ist eine temporäre Rekonstruktion unserer früheren 720p 4xMSAA Frames. Dieser Ansatz erlaubt uns eine hohe Pixel-Qualität in Verbindung mit komplexem Shading und Effekten, wodurch wir eine cineastischen Look erreichen. Wie auch immer: Die variablen Beispielzählungen zwischen dem Durchlauf und dem temporären Upscaling verkomplizieren es im Bezug auf Quantum Break, im traditionellen Sinn über das Thema Auflösung zu sprechen. "

Was die Entwickler damit sagen wollen: Die kolportierte Auflösung von 720p ist wohl nicht vergleichbar mit jener in anderen Spielen, da bei Quantum Break eine neuartige Technologie zum Einsatz kommt, die temporäre Abweichungen mit sich bringt.

Wie sich das letztlich im Spiel auswirkt, wird sich bald zeigen: Am 5. April 2016 kommt Quantum Break in den Handel.

Quantum Break - Trailer: Zeit ist Macht Quantum Break - Trailer: Zeit ist Macht

Alle 94 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...