Rainbow Six: Patriots - Entwickler entlässt leitende Mitarbeiter

Aus bislang unbekanntem Grund hat der Entwickler Ubisoft Montreal unter anderem den Lead-Desinger sowie den Creative-Director zum Third-Person Shooter Rainbow Six: Patriots gefeuert.

von Florian Inerle,
08.03.2012 10:24 Uhr

Ubisoft Montreal hat vier leitende Mitarbeier gefeuert.Ubisoft Montreal hat vier leitende Mitarbeier gefeuert.

Der Entwickler Ubisoft Montreal hat vier Hauptverantwortliche des kommenden Third-Person-Shooters Rainbow Six: Patriots entlassen.

Neben dem Creative-Director David Sears und dem Narrative-Director Richard Rouse III wurde auch der Lead-Designer Phillipe Therien und Animation-Director Brent George gefeuert. Als Grund für die Entlassungen nennt der Entwickler Umstrukturierungen des Entwickler-Teams.

In einem Kommentar des Publishers Ubisoft an die englischsprachige Spielewebseite GameInformer heißt es: »David Sears ist kein Mitglied des Rainbow Six: Patriots-Entwicklerteams mehr. Der neue Creative-Director ist Jean-Sebastien Decant. Das Entwickler-Team arbeitet immer noch hart daran, das aktuelle Projekt fertigzustellen und wird schon bald neue Details zum Spiel enthüllen«. Wer die Posten der anderen drei entlassenen Mitarbeiter übernimmt, ist bislang unbekannt.

Rainbow Six: Patriots soll 2013 sowohl für die Xbox 360, PlayStation 3 als auch den PC erscheinen. Welche Auswirkungen das neue Führungs-Personal auf die Entwicklung des Spiels hat, wird sich zeigen.

Vorschau-Video zum Taktik-Shooter Vorschau-Video zum Taktik-Shooter


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...