Remedy - Technologie - Revolutionäre Animationen der Alan Wake-Macher

Remedy will mit seiner neu entwickelten Technik sogar das Facial-Animation-System MotionScan von L.A. Noire in den Schatten stellen.

von Daniel Feith,
12.04.2011 11:35 Uhr

Max, wenn du Wachsmasken magst... - Die Gesichtsanimationen von Alan Wake waren recht grottig."Max, wenn du Wachsmasken magst..." - Die Gesichtsanimationen von Alan Wake waren recht grottig.

In der Spielebranche ist ein Wettstreit um die lebensechteste Gesichtsanimation entbrannt. Rockstar Games und Team Bondi werden Ende Mai mit der MotionScan-Technologie von L.A. Noire vorlegen. Die Alan Wake-Entwickler von Remedy Entertainment wollen mit ihrem neuen noch unbekannten Projekt nachlegen und L.A. Noire sogar noch übertreffen.

Während eines Studiobesuchs des Magazins Edge bei Remedy Entertainment in Finnland, stellte deren CEO Matias Myllyrinne das neue Facial-Animation-System vor. Bei diesem werden die Gesichter der Schauspieler klassisch via Motion Capturing gescannt. Die anschließenden Möglichkeiten zur Bearbeitung des aufgezeichneten Materials sind aber ungleich höher als bei vergleichbaren Systemen.

Chefanimator John Root (zuvor bei id Software und Epic Games) erklärt, das System sei in der Lage die 64 Grundausdrücke des menschlichen Gesichts zu generieren, von denen sich jede nur denkbare Emotion ableiten lässt. Besonders das nachträgliche nuancierte Bearbeiten der Animationen sei eine besondere Stärke von Remedys neuer Technik.

Gegenbeispiel L.A. Noire: Diese Gesichter will Remedy mit seiner neuen Technik übertrumpfen.Gegenbeispiel L.A. Noire: Diese Gesichter will Remedy mit seiner neuen Technik übertrumpfen.

Ein weiterer Aspekt ist die Simulation des Blutflusses unter der Haut der digitalen Figuren. Beim Heben einer Augenbraue oder Schürzen der Lippen ändert sich aufgrund des veränderten Blutstroms die Farbe der Haut. Remedys System kann dies angeblich realistisch darstellen. Noch ist diese Technik aber nicht in die Software integriert.

Myllyrinne jedenfalls ist optimistisch, dass Remedys neue Facial-Animation-Software L.A. Noire ausstechen kann:

»L.A. Noire hat die Meßlatte für Gesichtsanimationen gesetzt. Aber [Rockstars Spiel] ist hier, und unser Ziel ist, hier zu sein« (Myllyrinne deutet mit seinen Händen ein deutlich höheres Niveau an.)

Unklar ist noch, an welchem Spiel Remedy Entertainment derzeit arbeitet. Gerüchten zufolge ist es Alan Wake 2. Die Tatsache, dass die Gesichtsanimations-Software anhand eines Modells von Alan Wake-Schauspieler Ikka Villi vorgeführt wurde ist ein weiteres Indiz dafür, dass der Horror-Thriller von 2010 einen Nachfolger bekommt. Dem täte sicherlich ein neues Animationssystem für Gesichter gut. Die maskenhaften Fratzen aus Alan Wake waren einer der Hauptkritikpunkte an dem ansonsten äußerst gelungenen Actionspiel.

Auch Heavy Rain-Chefentwickler David Cage hat kürzlich angekündigt das sein Team bei Quantic Dream an einem System für Gesichtsanimation arbeitet, dass L.A. Noire toppen wird. So oder so - egal, wessen System sich letzlich durchsetzt: Konkurrenz belebt das Geschäft und die Chancen, dass das Uncanny Valley mittelfristig überwunden wird, sind spürbar gestiegen.

via Edge


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...