Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Resident Evil - Die Spiele der Hauptreihe im Ranking

Mit Resident Evil 7 schlägt die langjährige Survival-Horror-Reihe ein neues Kapitel auf. Wir haben uns die Spiele der Hauptreihe einmal angesehen und sie vom schlechtesten bis zum besten geranked.

von Linda Sprenger,
08.02.2017 12:00 Uhr

Wir ordnen die Hauptspiele der Resident Evil-Reihe vom schlechtesten bis zum besten Titel.Wir ordnen die Hauptspiele der Resident Evil-Reihe vom schlechtesten bis zum besten Titel.

Seit dem 24. Januar 2017 ist mit Resident Evil 7 der neuste Ableger von Capcoms Traditionsreihe für die PS4, die Xbox One und den PC erhältlich. Grund für uns, einen Blick auf die Hauptspiele des Zombie-Franchises zu werfen und sie in ein schickes Ranking zu packen - vom schlechtesten bis zum besten Titel.

Mehr: Resident Evil 7 - So passt das Spiel ins Resident Evil-Universum

Dabei konzentrieren wir uns auf die Teile, deren Geschichten Kanon im Resident Evil-Universum sind. Spiele wie Resident Evil: The Umbrella Chronicles und Resident Evil: Operation Raccoon City sowie die Mobile-Titel werdet ihr also vergebens suchen.

Hinweis: Ursprünglich erschien dieser Artikel auf gamespilot. Nun veröffentlichen wir ihn in überarbeiteter Fassung erneut.

Platz 12: Resident Evil: Survivor (2000)

Resident Evil: SurvivorResident Evil: Survivor

Resident Evil: Survivor lässt euch in die Haut eines Piloten schlüpfen, dessen Helikopter direkt über den Überresten von Raccoon City abstürzt. Zwar hat eine Explosion die Stadt ausgelöscht, allerdings sind noch einige Unwesen am Leben und trachten dem Eindringling nach dem Leben. In der Ego-Perspektive steuert ihr den Piloten durch die Stadt. Da er seine Erinnerungen verloren hat, ist es eure Aufgabe, seine Geschichte aufzudecken und euch zu verteidigen.

Das Spiel ist nicht unbedingt hübsch, selbst für damalige PS1-Verhältnisse. Es spielt sich recht zickig und macht euch vor allem das Kämpfen fast unmöglich. Eine hakelige Steuerung und extrem lahme Reaktionszeiten machen jeden Spielspaß zunichte. Besonders interessant: Eigentlich hätte man das Spiel wohl mit einem Lightgun-Controller spielen sollen, allerdings gab es diese außerhalb von Japan nicht. Vielleicht erklärt das die wenig durchdachte Steuerung. (Janna Tillmann)

Platz 11: Resident Evil 6

Resident Evil 6Resident Evil 6

Resident Evil 6 bietet mehrere Helden-Teams, die jeweils eigene Kampagnen, aber alle dasselbe Ziel haben: eine bioterroristische Vereinigung namens Neo-Umbrella auszuschalten. Ihre Geschichten verflechten sich immer wieder und werden aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Jede Kampagne begleitet zwei Figuren, sodass ihr jede Mission im Co-op spielen könnt.

Problematisch ist hingegen die Umsetzung. Das Spiel ist auf der einen Seite vor allem ein Shooter und damit ein weiterer Schritt weg von allem, was die Serie ausgezeichnet hat, auf der anderen Seite überzeugt er technisch nicht gerade. Es gibt extrem viele Cutscenes, die euch aus der Action reißen und dazwischen zu viele Quick-Time-Events, die alles nur schlimmer machen. Zumindest ist euer KI-Partner dieses Mal nicht so eine Last wie in früheren Teilen. (Janna Tillmann)

Platz 10: Resident Evil 5 (2009)

Resident Evil 5Resident Evil 5

Resident Evil 5 erschien 2009 und überraschte Serienfans mit einem radikalen Wechsel des Settings: Statt durch düstere Gassen zu schleichen oder in Herrenhäusern tote Winkel auszuspähen, wird Chris Redfield nach Afrika geschickt, um dort einen Waffenhändler zu jagen. Dominiert werden die Schusswechsel mit den zombifizierten Einheimischen von lichtdurchfluteten Kulissen und offenen Plätzen, die eingefleischten Franchise-Anhängern durchaus die ein oder andere Träne aus dem Augenwinkel pressten.

Resident Evil 5 kennt noch weniger Erbarmen mit den Traditionen der Serie als Resident Evil 4 und neigt sich noch mehr als sein Vorgänger zum Action-Genre. Auch die Häufigkeit der Rätsel-Sequenzen ging mit diesem Teil ein weiteres Mal stark zurück und machte halsbrecherischen Verfolgungsjagden und Massenschlachten mit Zombies Platz. Sogar der Resident Evil-Schöpfer Shinji Mikami persönlich, der bei den Arbeiten an Resident Evil 5 nicht beteiligt war, äußerte sich kritisch: "Ich werde es nicht spielen, da ich es möglicherweise nicht leiden kann und weil es rein gar nicht so sein wird, wie ich mir ein solches Spiel vorstelle." Autsch. (Dom Schott)

Platz 9: Resident Evil Zero (2002)

Resident Evil Zero RemasteredResident Evil Zero Remastered

Resident Evil Zero und ich knüpfen uns in diesem Leben bestimmt keine Freundschaftsbändchen mehr. In jüngerer Vergangenheit ärgerte ich mich ja schon über Heldin Rebecca Chambers und die Art, wie das Prequel mit ihr umgeht. Aber das sind nicht die einzigen Fallen, in die das Spiel tappst.

Denn nach einem vielversprechenden Auftakt in einem langsam, aber sicher außer Kontrolle geratenden Zug macht es sich Resident Evil Zero in einem alten Herrenhaus gemütlich - und das wirkt weniger wie eine Anspielung auf die Serienanfänge als vielmehr wie ein schamloses Selbstplagiat.

Ja, der Titel bemüht sich aufrichtig darum, wieder eine alte Angst in uns zu wecken, allerdings muss er sich dabei die Fragen gefallen lassen, wieso wir nicht gleich zum Original greifen sollten. Eine wirklich zufriedenstellende Antwort findet Resident Evil Zero darauf leider nicht. (Tim Hödl)

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.