Rise of the Tomb Raider - Einsteiger-Guide: 7 Tipps für den optimalen Spielstart

Was sind die besten Skills und Crafting-Items in Rise of the Tomb Raider? In unserem Einsteiger-Guide geben wir sieben Tipps für Hobby-Abenteurer.

von Mirco Kämpfer,
11.11.2015 14:40 Uhr

Mit diesen sieben Tipps zu Rise of the Tomb Raider startet ihr optimal ins Abenteuer.Mit diesen sieben Tipps zu Rise of the Tomb Raider startet ihr optimal ins Abenteuer.

Ob kämpfen, schleichen, ballern, rätseln oder einfach nur in Ruhe die Umgebung erkunden: Rise of the Tomb Raider ist ein Fest für Abenteuer, die sich durch die sibirische Wildnis schlagen wollen.

Die spielerische Freiheit kann Einsteiger jedoch auch überfordern. Welche Skills sind am sinnvollsten? Welche Items sollte man zuerst craften? Und was hat es mit den Herausforderungsgräbern auf sich? Wir geben sieben nützliche Tipps für einen optimalen Spieleinstieg.

Tipp 1: Investiert eure Skillpunkte sinnvoll

Im Laufe des Spiels sammelt ihr für verschiedene Aktionen Erfahrungspunkte. Sobald ihr im Level steigt, schaltet ihr einen Skillpunkt frei. Die Zähler könnt ihr in drei unterschiedliche Skillbäume investieren: Überlebender, Kämpfer und Jäger. Die Wahl der Talente hängt also maßgeblich von eurem persönlichen Spielstil ab. Allerdings solltet ihr zunächst die Perks freischalten, die euch XP-Boni, zusätzliche Materialien und mehr Munition bescheren. Der Skill Eifriger Lerner ist in jedem Falle die erste Wahl.

Alle 49 Bilder ansehen

Für einen Tomb-Raider-typischen Durchgang mit Schleicheinlagen und dem Einsatz von Pfeil und Bogen empfehlen wir folgende Skill-Reihenfolge:

  • Eifriger Lerner
  • Dickhäutig
  • Atemkontrolle
  • Leichfuß
  • Pfeile wiederfinden
  • Meister des Landes
  • Auge für Details
  • Brandbomben
  • Finesse
  • Handwerksmeister
  • Naturforscher
  • Überlebenskünstler
  • Leichen-Fallen-Spezialist
  • Nerven aus Stahl
  • Ausweich-Konter
  • Ausweich-Kill
  • Tödliche Präzision
  • Doppelschuss
  • Ausweich-Kill-Meister
  • Dreifachschuss
  • Genauer Schuss
  • Bogenexperte

Im Laufe des Spiels werdet ihr merken, welche Spielweise (eher heimlich oder ohne Rücksicht auf Verluste) euch eher liegt. Dementsprechend könnt ihr dann beispielsweise die Stealth-Elemente verbessern oder eine Exekution per Schrotflinte freischalten.

Tipp 2: Rüstet Pfeil und Bogen auf

Anstatt all eure gesammelten Materialien in Schusswaffen-Upgrades zu stecken, solltet ihr häufiger auf Pfeil und Bogen zurückgreifen. Der Bogen ist dank hoher Reichweite und guter Durchschlagskraft eine Schlüsselwaffe in Rise of the Tomb Raider, die im Laufe des Spiels mit den richtigen Skills noch mächtiger wird. So reißt der Granatenpfeil auch Feinde mit dicken Schilden von den Füßen, und mit der Headshot-Anzeige wird jeder Schuss tödlich.

Mit den richtigen Upgrades wird der Bogen zur perfekten Tötungsmaschine.Mit den richtigen Upgrades wird der Bogen zur perfekten Tötungsmaschine.

Vor allem für Leisetreter, die lieber im Verborgenen bleiben, ist der Bogen das perfekte Tötungswerkzeug - nicht nur bei der Wildtierjagd. Außerdem sind Kopftreffer leichter auszuführen als mit Schusswaffen. Gewöhnt euch schnell an den Umgang mit Pfeil und Bogen, dann könnt ihr euch die restlichen Flinten sparen.

Tipp 3: Nutzt den Überlebensinstinkt

Das Erforschen der Spielwelt steht in Rise of the Tomb Raider im Vordergrund, und genau deswegen ist der Überlebensinstinkt (R3-Taste) so wichtig: Das Feature hebt interaktive Objekte wie Relikte, Dokumente und Crafting-Items in der Umgebung hervor und offenbart außerdem versteckte Routen. Sobald ihr in einem neuen Areal angekommen seid, solltet ihr daher stets euer Umfeld mit dem Überlebensinstinkt nach Hinweisen abscannen. Vor allem erkletterbare Felswände heben sich beinahe kaum von ihrer Umgebung ab und sind dadurch besser zu erkennen.

Tipp 4: Die wichtigsten Crafting-Items

Mit gefundenen Materialien könnt ihr einige nützliche Werkzeuge und Gegenstände herstellen, die euch das Leben erleichtern. Dafür benötigt ihr jedoch unterschiedliche Tierhäute, weswegen ihr zwischendurch immer wieder auf die Jagd nach Wölfen, Hasen und Bären gehen solltet. Investiert eure Ressourcen anschließend zunächst in wichtige Items wie den Jäger-Köcher, um mehr Pfeile tragen zu können.

Crafting ist wichtig. Dazu müsst ihr jedoch zuerst Wildtiere jagen.Crafting ist wichtig. Dazu müsst ihr jedoch zuerst Wildtiere jagen.

Munitionsbeutel und ein vergrößerter Rucksack erlauben die Aufbewahrung von noch mehr Materialien und Munition. Manche der Materialien eignen sich auch für die Verbesserung von Waffen, ihr solltet als genau abwägen, ob ihr lieber mehr Munition mit euch herumtragen oder mehr Schaden mit euren Waffen anrichten wollt. Eure Verbesserungen sollten sich deswegen auf beides konzentrieren.

Wir empfehlen folgende Crafting-Reihenfolge:

  • Jäger-Köcher
  • Verbesserung des Bodens
  • Munitionsbeutel
  • Verbesserung der Pistole / der Pumpgun etc.

Tipp 5: Besucht alte Gebiete erneut

Während eures Abenteuers stoßt ihr des Öfteren auf Routen und Passagen, die ihr zunächst nicht erreichen könnt. Doch wie in einem Metroidvania-Spiel erhaltet ihr neue Tools und Fähigkeiten, die euch zuvor verschlossene Pfade eröffnen. Seilpfeile erlauben den Zugang zu verrammelten Minenschächten und Dietriche öffenen geheime Türen und Abkürzungen. Es lohnt sich also, in alte Gebiete zurückzukehren und genau zu erforschen, da ihr in versteckten Abschnitten häufig wertvolle Waffenupgrades oder Collectibles findet.

Tipp 6: Meistert die Herausforderungsgräber

Die insgesamt neun Herausforderungsgräber sind gut versteckt, doch wann immer ihr über den Eingang eines der Gräber stolpert, solltet ihr ihr es erkunden. Denn die unterirdischen Gruften bieten einige der kniffligsten Rätsel- und Geschicklichkeitseinlagen des gesamten Spiels und sind somit ein echtes Schmankerl für Abenteurer - zumal am Ende tolle Belohnungen auf euch warten. Im ersten Grab, dem Eisschiff, erhaltet ihr beispielsweise eine Verbesserung für euren Bogen, mit der ihr Pfeile schneller verschießen könnt.

Die Gräber lohnen sich, denn die sie bieten einige der besten Momente des gesamten Spiels.Die Gräber lohnen sich, denn die sie bieten einige der besten Momente des gesamten Spiels.

Tipp 7: Achtet in Kämpfen auf eure Umgebung

In Rise of the Tomb Raider habt ihr verschiedene Möglichkeiten, Feinde aus dem Verkehr zu ziehen. Klar, die Holzhammermethode mit purer Waffengewalt funktioniert immer. Sinnvoller und unterhaltsamer ist es jedoch, auf Objekte in der Umgebung zu achten. So reicht häufig ein Schuss auf ein explosives Fass, um gleich mehrere Feinde mit nur einer Kugel (oder einem Pfeil) auszuschalten.

Außerdem stehen überall Flaschen herum, aus denen ihr Molotowcocktails basteln könnt. Aus herumliegenden Dosen lassen sich außerdem auf die Schnelle Rauch- und Splitterbomben herstellen. Es lohnt sich, in Kämpfen kurz inne zu halten und den Überlebensinstinkt zu aktivieren.

Hier geht's zum Test von Rise of the Tomb Raider

Rise of the Tomb Raider - Fazit: Glückwunsch zu diesem Einkauf, Xbox One Rise of the Tomb Raider - Fazit: Glückwunsch zu diesem Einkauf, Xbox One


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...