Risiko: Fraktionen im Test - Test für XBLA

Wohl jeder kennt es, das Brettspiel Risiko. Mit Risiko: Fraktionen können Wohnzimmergeneräle nun auch auf der Xbox360 die Welt erobern. Mit Würfelglück versteht sich.

von Patrick Mittler,
23.06.2010 18:30 Uhr

Die wichtigste Frage bei dieser Umsetzung ist natürlich: Braucht man neben dem Klassiker der Strategie-Brettspiele, Risiko, auch noch die digitale Version Risiko: Fraktionen für Xbox 360? Viel spricht dafür. Entwickler Stainless Games hat sich enorm ins Zeug gelegt. Erstens ist das bewährte Spielprinzip von Risiko makellos programmiert. Neben der Classic-Variante mit den Regeln aus 2008 gibt es auch eine noch die strategischere Fraktionen-Version. Darin habt ihr mehr Aufgaben und Möglichkeiten, wie etwa Raketenbasen, die Eroberungen im Umkreis unterstützen oder helfende Gebäude, die ihr in eigene Länder setzen könnt. Zweitens gibt es eine urkomische Geschichte. Fünf durchgeknallte Fraktionen streiten sich um die Weltherrschaft, unter anderem Yetis, Zombies und kommunistische Katzen. In der Einzelspieler-Kampagne sorgen toll gezeichnete Comicfilmchen für jede Menge Brüller. Etwa wenn der bedrängte und genervte Robotergeneral den Gegenschlag einleiten will. Blöd nur, dass sein Computer zig Male nachfragt, ob er wirklich ganz sicher ist, dass er die Biowaffen nun starten möchte. Auch im Spiel seht ihr einige spaßige Animationen. Bei Angriffen kotzen Zombies schon mal ihre Gegner voll, anstatt das Gewehr zu benutzen.

Jedoch, Risiko bleibt Risiko bleibt Risiko. Der Spielablauf wurde in Risiko: Fraktionen zwar beschleunigt (Würfeln auf Knopfdruck, schnellere Spielzüge des Gegners), jedoch wer das Prinzip schon am Brett nicht mochte, wird es auch am Bildschirm nicht lieben. Es erwartet euch das bewährte Trio aus Verstärkungen platzieren, Angriff mit Würfeln und Verschieben der eigenen Comicsoldaten. Die neuen Spielelemente fügen sich gut ein und werden sicher auch Veteranen des Brettspiels Laune machen. Im Multiplayer könnt ihr mit bis zu fünf anderen Würfelgenerälen via Online-Match Partien austragen, vor einer Konsole geht das aber nur zu viert. Risiko: Fraktionen macht wie das Brettspiel erst mit Freunden wirklich langfristig Spaß. Allein unterhält die Kampagne einige Zeit, aber eines ist uns aufgefallen: Entweder schummeln die Computer-Gegner oder wir haben einfach nur wahnsinniges Würfelpech. Die Präsentation wird durch die recht statische Sicht auf die Weltkarte recht bieder, aber dank des netten Zeichenstils geht das in Ordnung. Deshalb das Fazit: Toll gemacht und witzig, aber richtig spannend nur im Multiplayer.

Risiko: Fraktionen

Preis:

ca. 10 Euro (800 Punkte)

Spieler:

1 bis 5

HD optimiert:

ja

Speicherplatz:

771,79 MB

Entwickler:

Stainless Games

Hersteller:

Electronic Arts

USK:

ab 12 Jahren

Wertung:

* * * *


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.