Rockstar Games - »Wir kratzen erst an der Oberfläche von Open-World-Spielen«

Dan Houser von Rockstar Games spricht im Rahmen eines Interviews über die Zukunft seiner Firma, dem Genre der Opern-World-Spiele und somit indirekt auch über Grand Theft Auto 5.

von Andre Linken,
21.10.2011 11:08 Uhr

Der Entwickler Rockstar Games ist bekannt für seine sogenannten »Open World«-Titel; Spiele, bei denen man eine riesige, größtenteils offene Welt erkunden kann. Unter anderem zählen Grand Theft Auto IV und Red Dead Redemption zu den Werken von Rockstar Games.

Doch so gut diese Spiele auch sein mögen, sie alle haben erst an der Oberfläche des Genres gekratzt. Dies behauptet zumindest Dan Houser, der Vizepräsident des Studios. In einem Interview mit dem Magazin IGN antwortete er auf die Frage nach der Zukunft von Rockstar Games folgendes:

»Wer weiß das schon? Ich denke, es gibt noch etwas sehr Interessantes in der Open-World-Erfahrung. Wir haben bereits zehn Spiele in diesem Genre gemacht und dennoch fühlen sie sich für mich nicht langweilig an. Es scheint so, als würden wir immer noch lediglich an der Oberfläche des Potenzials. Doch wer weiß schon, was wir noch machen werden. Hoffentlich werden wir in den nächsten zehn Jahren einige interessante Spiele gemacht haben. Das ist immer uns Ziel.«

Derzeit arbeitet Rockstar Games mit hoher Wahrscheinlichkeit an Grand Theft Auto 5 , das bisher allerdings noch nicht offiziell angekündigt wurde. Ob dieses Spiel die Maßstäbe für das Genre neu setzen wird, bleibt abzuwarten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...