SEGA - Zu viele Sonic-Spiele! - US-Chef gesteht Überflutung ein

SEGA gesteht offen ein, dass man den Markt in letzter Zeit mit zu vielen Sonic-Spielen überflutet hätte

von Michael Söldner,
15.10.2010 10:02 Uhr

SEGA gesteht ein, in letzter Zeit doch das ein oder andere Sonic-Spiel zu viel auf den Markt geworfen zu haben. Alan Pritchard, Chef der US-Verkaufs- und Marketing-Abteilung, spricht ungewohnt offen über die eigenen Bemühungen: "Wir haben wahrscheinlich zu viele Sonic-Spiele in zu kurzer Zeit veröffentlicht. Wenn man sich beispielsweise Nintendo als Vergleich anschaut, dann sieht man schnell, dass man dort strategischer mit der Mario-Marke umgeht."

"Schaut man sich die Jahre 2006 bis 2008 an, so gab es in dieser Zeit viele Sonic-Spiele auf ganz unterschiedlichen Plattformen in sehr schneller Abfolge. Darunter befinden sich Spiele, die nur auf 60 oder 50 Prozent (Anm.: bezogen auf die Wertung der Magazine) gekommen sind. In Zukunft wollen wir deutlich mehr Titel, die 80 Prozent erreichen", so der entschlossene Pritchard weiter.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.