Sony - CEO im Amt bestätigt, will noch 2014 aus Verlustzone

Beim Investorentreffen des Großkonzerns Sony wurde der bisherige Firmen-Präsident Kazuo Hirai im Amt bestätigt. Der kündige in der folgenden Fragerunde an, die Geld-verschwendenden Strukturen noch in diesem Fiskaljahr zu bereinigen.

von Stefan Köhler,
22.06.2014 16:44 Uhr

Sony-Präsident Kazuo Hirai wurde bei der jährlichen Aktionärsversammlung erneut ins Amt gewählt. Der Japaner möchte noch in diesem Jahr die verlustreichen Sparten auf Kurs bringen.Sony-Präsident Kazuo Hirai wurde bei der jährlichen Aktionärsversammlung erneut ins Amt gewählt. Der Japaner möchte noch in diesem Jahr die verlustreichen Sparten auf Kurs bringen.

Beim jährlichen Treffen der Sonyaktionäre wurde der Präsident Kazuo Hirai erneut im Amt bestätigt. Das berichtet die Associated Press.

Völlig unumstritten war die Wiederwahl nicht, angeblich musste Hirai die versammelte Menge mehrfach um Ruhe bitten, da die Anwesenden ihn in seiner Rede unterbrachen.

Darin erklärte er, dass man noch in diesem Fiskaljahr die »Geld-verschwendenden Strukturen« bereinigen wolle.

Sonys PlayStation-Sparte läuft zurzeit ausgezeichnet und hat nach Jahren der Dominanz von Nintendo den Wii-U-Produzenten auf Rang zwei beim Umsatz gezwungen. Hirai erklärte, dass man die Entertainment-Sparte nicht aus der Hand geben werde. Zuvor gab es anderslautende Gerüchte.

Dagegen verliert die TV-Sparte seit über zehn Jahren Geld, im Handy-Segment ist man gegen Apple und Samsung chancenlos. Sony hat bereits das PC-Geschäft und die VAIO-Marke an Dritte veräußert.

Bei dem Aktionärstreffen waren rund 4.600 Teilnehmer vor Ort, gegenüber den 10.700 des Vorjahres.

E3 2014 - Sony-Pressekonferenz - Fazit-Video zur PlayStation-Show 4:52 E3 2014 - Sony-Pressekonferenz - Fazit-Video zur PlayStation-Show

E3 2014 - Die Sony-Pressekonferenz - Bilder von der PlayStation-Show ansehen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.