Sony - Hacker-Angriffe - Anonymous lässt von PlayStation-Hersteller ab

Die Hacker-Gruppe Anonymous hat ihre Angriffe gegen Sony offiziell eingestellt.

von Denise Bergert,
17.06.2011 09:33 Uhr

Mit der Einleitung einer strafrechtlichen Verfolgung des PlayStation-3-Hackers George "Geohot" Hotz, zog Sony Anfang des Jahres den Zorn der Hacker-Gruppe Anonymous auf sich. In den vergangenen Monaten folgten unter anderem ein Angriff auf das PlayStation Network sowie mehrere Boykott-Aktionen gegen den japanischen Konzern.

Anonymous will nun jedoch offiziell das Kriegsbeil begraben. Das bestätigte Sprecher Anon heute gegenüber dem Branchenmagazin MCV. Aus Angriffen gegen den PlayStation-Hersteller sei nichts mehr zu gewinnen, außer Unbeliebtheit. Mit dem Angriff auf das PlayStation Network im Vorfeld des PSN-Hacks im April 2011 habe man den Online-Service lediglich boykottieren wollen, nicht aber die Sony-Kunden verärgern, da man für deren Rechte eintrete.

Anonymous distanziert sich außerdem von den aktuellen Attacken der Gruppe Lulz Security (LulzSec), die unter anderem das Online-Rollenspiel Eve Online zum erliegen brachten. Deren Aktionen hätten nichts Freiheitskampf zu tun und seien nicht mit den Idealen von Anonymous vereinbar.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.