Sony PSN/Qriocity-Hack - Ratgeber - Mein Account wurde gehackt - Was jetzt?

Durch einen Hack-Angriff sind Millionen Kundenkontos von Sonys Online-Plattform geklaut worden. Die wichtigsten Schritte um euch zu schützen, haben wir hier zusammengefasst.

von Redaktion GamePro,
27.04.2011 11:02 Uhr

Durch einen illegalen Angriff von außerhalb auf das PlayStation Network sind zwischen dem 17. und 19. April Daten aus 77 Millionen PSN- und Qriocity-Accounts durch Unbekannte entwendet worden. Zwar sind nicht alle Kundenkontos ausgelesen worden, Sony kann aber nicht genau eingrenzen, wer betroffen ist und wer nicht.

Mehr Infos zum PSN/Qriocity-Hack

Folgende Daten konnten bei betroffenen User-Konten entwendet werden:

  • Name
  • Addresse (Stadt, Bundesland, Postleitzahl)
  • Land
  • E-Mail Addresse
  • Geburtsdatum
  • PlayStation Network/Qriocity Password und Nutzername/PSN ID

Zwar gibt es keine Beweise dafür, Sony kann aber nicht ausschließen, dass auch Kreditkarten-Information gestohlen wurden.

Was jetzt?

1. Ändern Sie ihre Passwörter!
Wer die für PSN oder Qriocity benutzten Passwörter auch anderswo verwendet, sollte diese schnellstmöglich ändern. Momentan ist es nicht möglich, auch direkt im PSN das Kennwort zu ändern, da der Dienst nach wie vor offline ist.

2. Sperren Sie ihre Kreditkarte!
Obwohl Sony keine Belege für geklaute Kreditkarten-Daten gefunden hat, kann das Unternehmen nicht garantieren, dass diese nicht auch betroffen sind. Lassen Sie ihre Kreditkarte – sofern Sie diese im PSN oder Qriocity angegeben haben – deshalb vorsorglich von ihrem Anbieter sperren. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob sie ihre Kreditkarte angegeben haben, dann durchsuchen Sie ihr E-Mail-Postfach nach einer Nachricht vom Absender DoNotReply @ ac.playstation.net. Darin sollten die letzten vier Ziffern der eingetragenen Kartennummer auftauchen.

Je nach Karte fallen für das Sperren der Karte eventuell Gebühren an. Die Kreditkarten-Unternehmen wissen über den Vorfall bescheid und sollten Ihnen schnell helfen können. Auch wenn auf Ihrer Kartenabrechnung bislang noch keine dubiosen Umsätze auftauchen, können ihre Zugangsdaten trotzdem korrumpiert sein. Wichtig: Zwar können Kreditkarten-Nummer und Ablauf-Datum entwendet worden sein, der Diebstahl des auf der Karte aufgedruckten Sicherheitscodes wird hingegen ausgeschlossen.

Kontaktieren Sie zunächst die Kartenausgebende Bank oder wenden Sie sich an die Hotlines der Kreditkarten-Anbieter:

Allgemeiner Sperr-Notruf: 116 116
VISA: 0800 811 8440
Mastercard: 0800-819-1040
Maestro: 01805 021 021

3. Vorsicht vor Phishing-Nachrichten!
Sony warnt vor vermeintlich offiziellen E-Mails, Telefon-Anrufen oder Briefen mit denen die Hacker versuchen weitere Informationen von betroffen Kunden auszuspionieren. Sony wird keinesfalls versuchen auf diesem Weg in Kontakt mit den Kunden zu treten. Ignorieren Sie deshalb jegliche Nachrichten, in denen Sie aufgefordert werden weitere Informationen preiszugeben.

» Offizielles FAQ von Sony zum Hack lesen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...