Artikel

Die Artikelübersicht mit Aktuellem und Hintergründen zu Konsolenspielen: GamePro.de testet in Previews vorab zukünftige Spiele, schaut in History-Artikeln zurück und wagt in Interviews oder Specials einen Blick hinter die Kulissen der Spielewelt.

E3: Microsoft-Pressekonferenz - Analyse - Spieleflut gegen Shitstorm

Auf der E3-Pressekonferenz zeigt Microsoft jede Menge tolle Spiele und nennt endlich einen Preis, drückt sich aber um unangenehme Antworten.

Von Markus Schwerdtel |

Datum: 10.06.2013


»Der Vorhang zu und alle Fragen offen« - Dieses Brecht-Zitat wollten wir nicht nur schon immer mal in einem Artikel unterbringen, es passt auch hervorragend auf die Microsoft-Pressekonferenz vor der E3 2013. Denn statt die heißen Eisen Gebrauchthandel oder Datenschutz anzupacken, konzentriert sich die Firma auf der Veranstaltung wie versprochen auf die Spiele.

Das Kalkül: Durch die Ankündigung der ungeliebten Always-On-Restriktionen mit all ihren Folgen ein paar Tagen vor der Pressekonferenz lässt man die Spielerschaft erst mal den dicken Frosch schlucken, bevor man dann später - wenn der Zorn verraucht ist - die eigentliche Attraktion auspackt: die Spiele. Ob diese Rechnung aufgeht, wird sich in den Tagen nach der E3 zeigen. Immerhin: Dank eines starken Spieleaufgebots könnte das Ablenkungsmanöver sogar gelingen.

Xbox 360: nicht vergessen!

Etwas komisch für eine Pressekonferenz am Beginn einer neuen Konsolen-Ära: Nach einem schicken Trailer zu Metal Gear Solid 5 für die Xbox One widmet sich Microsoft erst mal ausführlich der mittlerweile in Ehren ergrauten Xbox 360 - und verpasst ihr eine ordentliche Botox-Spritze! Ein neues Modell mit an die Xbox One angelehntem Design könnte die olle Kiste wieder interessant machen.

E3: Microsoft-Pressekonferenz - Analyse : Die neue Version der Xbox 360, ab sofort erhältlich. Die neue Version der Xbox 360, ab sofort erhältlich.

Einen Preis für das Gerät nennt Microsoft zwar nicht, doch offenbar soll die neue 360 als Einsteigerkonsole platziert werden, ähnlich wie damals die PSone als es schon längst die PlayStation 2 gab. Dazu passt, dass Xbox Live Gold-Kunden in Zukunft jeden Monat zwei alte Spiele (zum Start im Juli etwa Assassin's Creed 2) gratis bekommen. Darüber mögen PlayStation Plus-Abonnenten nur gelangweilt gähnen, für Konsolen-Einsteiger ist so ein Angebot zusammen mit einem günstigen Gerät aber durchaus interessant. Zumal es ja trotzdem noch neue Titel geben soll, etwa Dark Souls 2 oder den Indie-Titel Max: The Curse of Brotherhood.

Spannend: Vom PC kommt die Free2Play-Erfolgsgeschichte World of Tanks auf die Xbox 360. Das Konzept bleibt das Gleiche: Der Download selbst ist gratis, dafür zahlt man im Spiel Kleinbeträge für Upgrades etc. Wir sind gespannt, ob es World of Tanks schafft, das F2P-Konzept auf Konsole zu etablieren, in dieser Konsequenz hat das bisher noch niemand versucht. Der große Xbox 360-Teil in der Pressekonferenz wirkt ein wenig wie ein Friedensangebot an die bisherige Fan-Gemeinde. Quasi als Trostpflaster für die fehlende Abwärtskompatibilität der Xbox One bekommen sie jeden Monat Gratisspiele und auch weiterhin neue Titel - nett.

Ganz schön exklusiv

Wenn die alte Konsolen-Weisheit immer noch stimmt, dass nur gute Software die Hardware spannend macht, dann hat Microsoft gar nicht mal so schlechte Karten. Mit Exklusivtiteln wie Cryteks Ryse: Son of Rome, Quantum Break (geniale Gesichtsanimationen) der Alan Wake-Macher Remedy, Titanfall, Forza Motorsport 5 oder dem neuen Halo 5 stehen hochwertige Titel parat. Allerdings ist das Angebot noch ziemlich actionlastig, zudem erscheinen einige der Spiele erst 2014. Dann müssen eben Multiplattform-Titel wie The Witcher 3 dafür sorgen, dass alle Genres bedient werden.

Anders als auf der Xbox 360 wird die Japano-Fraktion nicht mehr umgarnt. Als einziger asiatischer Entwickler war Hideo Kojima auf der Bühne, zum Panzer Dragoon-Enkel Crimson Dragon gab es immerhin einen kleinen Trailer. Vorbei aber die Tage der Exklusivdeals mit Mistwalker (Blue Dragon) und Co. Offenbar hat Microsoft den Markt Japan mittlerweile endgültig aufgegeben, verdenken kann man es der Firma nach jahrelang erfolglosem Kampf nicht. Im Großen und Ganzen scheint das Spiele-Angebot aber rund und ausgewogen.

Bei der Präsentation der Spiele während der Pressekonferenz entsteht der Eindruck, dass Microsoft eine Checkliste abarbeitet. Fans von Little Big Planet und Spielebaukästen? Hier habt ihr Project Spark! Die Indie-Gemeinde fühlt sich vernachlässigt? Hier sind Below und natürlich das unvermeidliche Minecraft! Ihr findet Retro-Zeug cool? Hier ist euer Remake von Killer Instinct! Das ist alles super, uns wäre aber eine klare Strategie wie man in Zukunft Indie-Spiele behandeln will lieber.

Smarte Technik

Unvermeidlich bei der Vorstellung einer neuen Konsole: Spiele, die ganz auf die neue Technik zugeschnitten sind und die ohne gar nicht funktionieren würde. Das Episodenspiel D4 vom sympathisch-durchgeknallten Deadly Premonition-Macher Swery65 funktioniert etwa nur mit Kinect, in Dead Rising 3 (wenn es denn nach Deutschland kommt) holen wir per Smartglass-Unterstützung Artilleriefeuer auf die Karte. Und die Fahrer-KI in Forza 5 ist angeblich ohne Cloud-Unterstützung nur halb so schlau. Mag alles stimmen, doch neue Technik muss sich immer erst im Spiele-Alltag beweisen. Deshalb sind wir bei diesen Features erst mal nur vorsichtig optimistisch.

Das gilt auch für die in der Pressekonferenz gezeigte Sharing-Funktion, dem so genannten Game DVR. Besonders coole Szenen lassen sich mit der App Upload Studio schneiden und - ähnlich wie im Trailer-Studio der Apple-Software iMovie - mit einem Vorspann versehen. Per Kinect-Mikrofon spricht man noch einen Kommentar zum Video ein und stellt das Ding in seine Timeline. Die können dann Freunde entweder auf der Xbox oder via Smartglass-App betrachten und das Video anschauen. Auch hier: Nette Funktion, aber warten wir mal ab, ob und wie sie im Spieleralltag tatsächlich genutzt wird. Ein paar zusätzliche Infoschnipsel ließ Xbox Live-Chef Marc Whitten eher nebenbei fallen: In Zukunft gibt es keine Microsoft-Points mehr, abgerechnet wird dann - endlich - in echter Währung. Auch nett: Xbox Live Goldmitgliedschaften gelten auf der Xbox One für die ganze Familie, so kann sich auch der kleine Bruder mal in Online-Matches stürzen. Ob auch das ein kleiner Trost für die ansonsten so restriktive DRM-Politik sein soll?

Fazit

E3: Microsoft-Pressekonferenz - Analyse : Markus Schwerdtel: Wer von der Microsoft-Pressekonferenz Antworten auf Fragen zu DRM, Always On und Datenschutz erwartet hat, der wurde enttäuscht. Offenbar will man in Redmond das Thema aussitzen. Oder warten, wie Sony mit diesen Problemen umgeht und erst dann reagieren. Denn gerade bei der Kernkundschaft ist das eine Möglichkeit, sich zu profilieren und als Freund der Spieler darzustellen. Allerdings dürfte es für Microsoft schwer werden, nach dem Informations-Wirrwarr der letzten Wochen hier noch glaubwürdig zu agieren.

Apropos Sony: Das Erscheinungsdatum der Xbox One nur vage mit November 2013 anzugeben, könnte auch ein Lauern auf die Konkurrenz sein. Sobald Sony ein fixes Datum bekannt gibt, kommt man mit der Xbox One zwei Wochen früher und hat damit schon mal die ungeduldigsten Spieler abgeholt. Der Preis von 499 Euro dagegen ist keine Überraschung. Er passt zur gebotenen Hardware und wird ohnehin über kurz oder lang fallen. So oder so: Microsoft hat Wort gehalten und auf der Pressekonferenz tatsächlich hochwertige Spiele gezeigt. Über den Erfolg einer Konsole bestimmen aber mittlerweile auch viele andere Faktoren, und da haben die Redmonder noch viel Überzeugungsarbeit vor sich.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
tylerkenobi
#1 | 10. Jun 2013, 22:24
"Der Preis von 499 Euro dagegen ist keine Überraschung. Er passt zur gebotenen Hardware und wird ohnehin über kurz oder lang fallen."

499€ passt nicht wirklich für die gezeigte pseudo-TV-Box, die Verbraucherrechte einschränken möchte.
rate (9)  |  rate (11)
Avatar
Powermann1973
#2 | 10. Jun 2013, 22:28
500,00Euro für eine Überwachungskonsole die ständig Daten sendet an MS,Onlinezwang,Gebrauchtspielsperre/Gebühr.Kön nen die Konsole dat Klo runtesrspülen.Hoffe Sony macht das auch nicht so in der Art.
rate (11)  |  rate (8)
Avatar
SantoraJam
#3 | 10. Jun 2013, 22:30
Achja das waren noch Zeiten, als Microsoft zum Allerersten mal sagte "here it is Xbox 360" bääm jeder war baff wie Cool das Ding Aussah....und dann wurden die Games gezeigt, wo Mir immer und immer wieder die Kinnlade runter gefallen ist....vorallem beim Gears of War Trailer.
Nach der Xbox 360 Präsentation hatte Ich dann nur einen Einzigen Gedanken, und der war auch so simpel: "Verdammte Scheiße Ich will das Teil haben und zwar JETZT!".....da konnte man die Tage bis zum Realese kaum noch aushalten.
Und bei der Xbox One....hatte Ich nicht ein Einziges mal dieses Gefühl wie damals bei der Xbox 360! -zu Belanglos erscheint Mir das Alles.
Alles schon mal irgendwie gesehen, und die ganze Zeit über fragte Ich Mich nur "Und das wäre jetzt nicht mehr oder weniger auch auf Einer Xbox 360 machbar gewesen?" -versteht Mich nicht Falsch da waren schon paar Coole Sachen dabei wie etwa: Project Spark (mein Favorite), Witcher 3, Quantum Break und Titanfall! wobei man sagen muss für Witcher3 braucht man nicht zwangsweise eine Xbox One, da es ja auch für PS4 und PC erscheint.
Aber letzenendes hat man das Alles schon mal Irgendwie gesehen! Und Grafisch hat Mich das auch noch nicht alles so gepackt, wie es Eigentlich sollte.

Im Großen und Ganzen eine Nette PK, aber umgehauen hat Sie mich jetzt nicht, und erst Recht nicht Überzeugt um Mir im November eine Xbox One für 499€ zu holen. -aber das ist jetzt nur Meine Meinung dazu!

Achja eine Sache fand Ich echt Lächerlich...jedes mal diese Aufforderung von MS und Co. das Publikum zum Klatschen animieren! -das wirkte echt erzwungen und hätten Sie sich sparen können.
rate (10)  |  rate (1)
Avatar
G.Tester
#4 | 10. Jun 2013, 22:35
Na war ja Klar das wir nicht alle antworten bekommen werden

Da erwarte ich von Sony jetzt am besten nicht viel aber die sind ja sowieso Meister in "um den heißen brei herum" reden.

Und Sony hat nicht nur 1 mal gelogen z.B.

1. PS2 Untestützung bei PS3 erst integriert dann abgeschafft...
2.Other OS wie z.B Linux und sonstige konnte man bis Firmware 2.80 (auch PS3) benutzen (es wurde sogar beworben) dann abgeschafft.

jetzt bei PS4 "wir haben keine Gebrauchtsperre" dann "das bleibt den Publishern überlassen" (ist im endeffekt doch das selbe)

in Zukunft

*to be continued*
rate (5)  |  rate (6)
Avatar
ToEjaMxD
#5 | 10. Jun 2013, 22:43
Ich fand die MS PK richtig gut. Klar sind noch viele Fragen offen, aber das gezeigte hat mich doch wieder aufgeweckt und die Vorfreude auf die Konsole zurückgeholt.
rate (6)  |  rate (6)
Avatar

#6 | 10. Jun 2013, 22:44
Onlinezwang, Kinectzwang, Gebrauchtspielesperre hin oder her, im Endeffekt sind wir Gamer selber schuld das wir enttäuscht werden.
1. Unsere Erwartungen sind VIEL zu hoch.
2. Wir unterstützen diese Marketingstrategie durch den Kauf der Geräte.

Wenn Sony auch noch in diesen "Trend-Zug" hineinspringt, müssen wir unsere Erwartungen ziemlich herunterschrauben. Denn ansonsten finde ich, das diese Konsolengeneration nicht das Wahre für uns Gamer wird.
Man merkt von Jahr zu Jahr mehr das es nur um den Gewinn geht, wir als Konsumenten werden überhaupt nicht mehr berücksichtigt.

So jetzt zur PK von Microsoft: Fand sie sagen wir mal "nicht schlecht". Muss sagen das mich der Teaser Trailer zu Halo "5" ganz überrascht hat. Forza ist eben Forza. Ein muss für die Xbox. Das wären schon zwei Titel die mich zum Kauf der XONE reizen würden. Aber wie schon oben beschrieben, der ganze Beschränkungsmist lässt meine Entscheidung nicht leichter werden.
Mal sehen was Sony zu bieten hat. (War selber Sony-Gamer in der PS2 Zeit, zocke in der jetzigen Gen. auf der 360)
rate (5)  |  rate (2)
Avatar

#7 | 10. Jun 2013, 23:18
Zitat von G.Tester:
... jetzt bei PS4 "wir haben keine Gebrauchtsperre" dann "das bleibt den Publishern überlassen" ...


Na das mit der Gebrauchtsperre wird doch bereits betrieben auf der PS3, z.B mit Mass Effect.

Ich persönlich komm mit der "Gebrauchtsperre" gut klar. Dann kauf ich mir das Spiel zur Not ein halbes Jahr später. Wenns seien muß auch ein Jahr später, weil ich es nicht einsehe für ein Spieleupdate 69€ auf den Tisch zu legen.
rate (0)  |  rate (6)
Avatar
RaZER969
#8 | 10. Jun 2013, 23:23
Also ich bin der Meinung hier wird zu viel gemäckert. Mich hat die Präsi entgegen meines mauen Magengefühls im Vorfeld sehr überzeugt. Man hat ohne Unterbrechung ein fettes Ding nach dem anderen gezeigt, nicht viel gelabert und ordentliche Ingame Szenen gezeigt soweit man konnte. Das ein oder andere Wow und Gänsehaut Momentum war für mich auf jeden Fall dabei und ich bin jetzt ziemlich heiß auf das Teil.

Beim präsentierten Lineup ist doch wohl für jeden was dabei und vor allem als Action Fan waren es einfach nur starke Titel, vor allen Dingen wenn man sich vor Augen führt, dass dies neue Franchises sind, die noch länger Bestand haben und stetig erweitert werden.

Was den Onlinezwang angeht macht das ganze für mich jetzt Sinn. Es sind einfach zu viele Onlinefunktionen vorhanden und ohne diesen Kompromiss des 24 Stunden Online seins würde das ganze einfach schlichtweg nicht funktionieren. Finde ich sinnvoll.
Was den Gebrauchtmarkt angeht wird man noch sehen, allerdings wurde ja schon angekündigt, dass man Spiele an Freunde digital verleihen kann. Finde ich klasse, zumal man dann nicht erst zum Kumpel fahren muss um sich die Disc zu holen. Ich denke was den Gebrauchtmarkt angeht wird man in Redmond, nachdem Sony die Hosen runtergelassen hat, einen Kompromiss finden der auf jeden Fall für alle vertretbar ist.
Meiner Meinung nach hat Microsoft einfach nur geliefert und mit dieser PK auf jeden Fall wieder die Games in den Vordergrund gerückt. Anders als bei vorherigen Experimenten erscheint mir das Gesamtkonzept, wenn man mal Smartglass, Kinect und Xbox Live mit dem dazugehörigen Online Zwang diesmal ausgereift und durchdacht vor. Es ist vor allen Dingen auch gut erweiterbar und könnte das Spielerlebnis wirklich verändern. Ich hoffe, dass man Spiele auch nach wie vor "klassisch" genießen kann, bin mir allerdings sicher das dies auch so sein wird.

Nennt mich jetzt optimistisch, aber ich fand die PK wirklich gelungen und ich bin mit dem Gesamtkonzept im Großen und Ganzen zufrieden.
rate (2)  |  rate (8)
Avatar
FinalFantasy-X
#9 | 10. Jun 2013, 23:29
Hmpf... Nette Spiele, allem voran MGS5. ..etwas zu viele FPS...

Irgendwie erinnert mich die ganze situazion an NinjaTheory und DmC:
Scheiss auf die Meinung der Fans und dann: FLOP!!

Thypisch gross Konzerne und ihre Marketingstrategien. Haben die seit der XBOXone presentation geschlafen, oder sind die wirklich so Realitätsfremd geworden, dass sie einen bevorstehenden EPIC FAIL nicht mal erkennen würden, selbst wenn man ihnen das Wort JACKASS auf die Stirn tättowieren würde?

Ich bin seit jeher ein Multikonsolero gewesen. "Ein Gamer steht auf alle Konsolen, und bevorzugt keine"war stets mein Motto.

Ich war immer froh über Innovationen im Konsolenbereich, so will ich die
Mediaserver Fähigkeit der PS3 nicht missen. Auch die 360 mit dem MediaCenter war ne tolle sache. So war ich eigentlich von den TV-Funktionen der ONE begeistert, doch...

...ALLWAYS ON oder Gebrauchtspielsperren lass ich mir als Konsument nicht bieten! Obwohl ich noch nie ein Game verkauft habe, und eine 100Mbits leitung habe.

Wir sind die Konsumenten die diesen Halsabschneidern ihre Villen, teure Sportwagen, den Kaviar und Champagner finanzieren! Dafür wollen sie uns bestrafen? Entscheidet selbst liebe Leute ob ihr euch versklaven wollt, doch die Tatsachte dass MS nicht im geringsten auf den Shitstorm eingegangen ist, lässt sie nicht gerade in einem guten Licht erscheinen.
rate (5)  |  rate (2)
Avatar
Nosveratony
#10 | 10. Jun 2013, 23:45
Nach dieser ganzen Aufregung im Internet, hat Microsoft nicht ein Wort darüber verloren über DRM, alle 24 Stunden nach Hause telefonieren usw.

Aber wie MS schon sagte die "Dummen" Core-Gamer kaufen eh alles.... leider.
Good Bye Gebrauchtmarkt.
rate (4)  |  rate (0)

GESPONSERT

GESPONSERT Battleborn Academy

Battleborn Academy - Alle Infos und Tipps zu den Spielmodi und Helden.

» Jetzt lesen

 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA