Artikel

Die Artikelübersicht mit Aktuellem und Hintergründen zu Konsolenspielen: GamePro.de testet in Previews vorab zukünftige Spiele, schaut in History-Artikeln zurück und wagt in Interviews oder Specials einen Blick hinter die Kulissen der Spielewelt.
Seite 1 2 3

Unsere Geheimtipps 2015 - Welche Spiele uns 2015 am meisten überrascht haben

Keine Lust auf Triple-A-Mainstream? Die GamePro-Redakteure empfehlen ihre schönsten versteckten Perlen des Jahres 2015.

Von Redaktion GamePro |

Datum: 03.01.2016


2015 war nicht nur ein tolles Jahr für Blockbuster - einige unserer Lieblingsspiele der letzten zwölf Monate entdeckten wir abseits des Triple-A-Pfads. Spiele, die vielleicht mit nicht Pauken und Trompeten an den Start gingen, ohne große Erwartungen und daher gern mal übersehen, aber nicht minder packend und faszinierend. Das sind die Geheimtipps der GamePro-Redakeure 2015.

Heiko Klinge - Shovel Knight

Unsere Geheimtipps 2015 : Eigentlich bin ich weder ein Freund von Pixelgrafik, noch vom Neuaufwärmen alter Spielprinzipien. Dennoch oder gerade deswegen hat Shovel Knight mein Herz im Sturm erobert. Denn ist eben nicht nur eine Hommage an Mega Man, Super Mario oder Wonderboy, sondern vor allem ein nahezu perfekt durchdesigntes Jump&Run. Angefangen bei der pixelgenauen Steuerung, über die clever designten Level voller Geheimnisse bis hin zu den knüppelharten und hochspannenden Bosskämpfen.

Hinter der Retrofassade verbirgt sich außerdem überraschend viel Modernes. Etwa das motivierende Aufrüsten unseres Schaufelritter-Helden, das mich mit interessanten Spezialfähigkeiten-Kombinationen dazu motiviert, bereits besuchte Level noch ein zweites oder gar drittes Mal anzugehen. Oder die Bestrafung beim Sterben, die an Dark Souls erinnert. Segnet mein Ritter das Zeitliche, verliert er nämlich all sein Gold, das aber an der Stelle seines Todes zurückbleibt. Entsprechend schweißnasse Hände bekomme ich, wenn ich die knifflige Sprungkombination beim zweiten Mal nicht nur meistern muss, sondern gleichzeitig auch noch die verlorenen Goldsäcke einsammeln will. Wer klassische Jump&Runs mag, sollte Shovel deshalb unbedingt eine Chance geben!

Shovel Knight im Test

Shovel Knight
Kleine Zwischenbosse wie dieser Drache stellen sich uns in den Levels entgegen. Aber mit seinen Seifenblasen kann das Viech nicht gegen unsere Schaufel bestehen.

Markus Schwerdtel - Gems of War

Unsere Geheimtipps 2015 : Ja ich weiß, Free2Play und Match-3-Spiele gehören eigentlich in den Giftschrank der Spielebranche. Aber Gems of War ist anders. Zum einen stammt es von den Entwicklern des ursprünglichen Puzzle Quest, dem Match-3-Titel für den anspruchsvollen Spiele-Connoisseur.

Zum anderen treibt es den Rollenspiel-Anteil mit noch mehr Zaubersprüchen, Kombos, Truppentypen, Charakteren, Quests uws. zu neuen Höhen. Bzw. Tiefen, denn bis man das ausgefeilte Kartensystem durchschaut und vor allem gemeistert hat, vergeht einige Zeit. Wenn man so will, ist Gems of War eine Mischung aus Puzzle Quest und Hearthstone. Von letzterem haben sich die Entwickler die sanfte Monetarisierung abgeschaut. Wer kein echtes Geld ausgeben will, muss das auch nicht tun und spielt - so wie ich - gratis.

Unsere Geheimtipps 2015 : Der neueste Streich der Puzzle-Quest-Erfinder ist ebenso komplex wie suchterzeugend – und doch »nur« ein Match-3-Spiel. Der neueste Streich der Puzzle-Quest-Erfinder ist ebenso komplex wie suchterzeugend – und doch »nur« ein Match-3-Spiel.

Kai Schmidt - Ori and the Blind Forest

Unsere Geheimtipps 2015 : Ori and the Blind Forest ist die ultimative Liebeserklärung an teilweise längst vergessene 8- und 16-Bit-Klassiker. Das Spiel greift das Metroid- oder Castlevania-Konzept der verzweigten Levels auf, in denen man immer wieder vor versperrten Wegen steht und erst mit dem entsprechenden Item weiterkommt. Dass ich im Gegensatz zu den genannten Klassikern keinen schwer bewaffneten Rüstungsträger, sondern ein flauschiges kleines Anime-Tierchen steuere, tut dem Spielspaß keinen Abbruch. Der posierliche Geselle ist disneymäßig animiert, und vor allem im toll gemachten Intro drücken die Entwickler die richtigen Knöpfe, um Gefühle für Ori entstehen zu lassen.

Trotz des Niedlich-Designs ist Ori and the Blind Forest aber kein Kinderspiel, sondern verlangt mir stellenweise knallharte Jump&Run-Skills ab. Eben ganz so wie die anfangs genannten 8-Bit-Inspirationen. Wer also Bock auf knifflige Metroidvania-Kost ohne neumodische Bequemlichkeits-Helferlein an jeder Ecke hat, sollte sich schleunigst Ori and the Blind Forest besorgen. Es lohnt sich!

Ori and the Blind Forest im Test

Ori and the Blind Forest
Ori kann nicht angreifen, das übernimmt die Leuchtbommel, die uns stetig begleitet. Auf diese Weise können wir Gegner auch aus der Distanz attackieren.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
Freakadelle One
#1 | 03. Jan 2016, 11:54
Ori and the blind forest ist wirklich fantastisch, grafisch wie auch spielerisch,
für mich Spiel des Jahres in dieser Kategorie,
es muss nicht immer Triple A sein
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
StiebiTheChef
#2 | 03. Jan 2016, 12:16
So klar das Herr Kämpfer Rocket League wählt :))
Selbst hab ich es noch nie gespielt aber nur gutes darüber gelesen und in streams gesehen.
Aber 15 Euro für ein Spiel auszugeben das schon mal gratis war?... Nee, liebe nicht.
Auch wen es das Geld wert ist...
rate (2)  |  rate (8)
Avatar
eclipZz
#3 | 03. Jan 2016, 14:38
Zitat von StiebiTheChef:
So klar das Herr Kämpfer Rocket League wählt :))
Selbst hab ich es noch nie gespielt aber nur gutes darüber gelesen und in streams gesehen.
Aber 15 Euro für ein Spiel auszugeben das schon mal gratis war?... Nee, liebe nicht.
Auch wen es das Geld wert ist...


Was ist das denn für eine Argumentation? Weil es mal kostenlos war, siehst du nicht ein lächerliche 15€ für ein richtig spassiges Multiplayergame auszugeben, obwohl es ja sogar deiner Meinung nach das Geld wert ist? Bescheuert.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar
StiebiTheChef
#4 | 03. Jan 2016, 15:04
Wieso is das bescheuert?
Ich muss mir doch nicht gleich jedes Spiel kaufen nur weil ich es gut finde. Auf dem tripp war ich früher mal aber man wird ja auch ältere nicht wahr ;)
Außerdem glaube ich das Kollege mit dem ich mal geshared habe das Spiel gekauft hat, da Kauf ich mir Rocket League erst recht nicht nochmal.
rate (0)  |  rate (7)
Avatar
pia-28
#5 | 03. Jan 2016, 15:49
ganz klar "shovel knight"!

hab mir die dics-version für die wii u gekauft und es in einem rutsch durch gespielt. doe story ist top inszeniert und wartet mit einigen wendungen auf. mit "plague knight" gab es auch einen kostenlosen dlc der sich super ins hauptspiel einfügt.

hab mir auch extra den shovel knight amiibo gegönnt, der sich super im regal macht und dazu noch einen coop im gepäck hat.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
nxtgen720
#6 | 03. Jan 2016, 20:07
Rocket League ist mit Freunden einfach der Knaller!
Ich habe immer Angst das sich meine Nachbarn irganedwann beschweren wollen weil es manchmal echt Laut wird in so einer Super Lustigen Rocket League Session mit Freunden.;D
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
ChezFuchs
#7 | 04. Jan 2016, 15:00
Gamepro.de ist so mainstreamig, dass ich mich meist nicht wiederfinde und auch die Wertungen von Spielen für mich persönlich nur sehr begrenzt Aussagekraft haben. Das ist okay und nachvollziehbar, da das ja auch dem Geschmack der Leserschaft entspricht; nur eben nicht meinem. Den Meinungen von Michael Graf und Mirco Kämpfer werde ich in Zukunft aber mehr Gewicht einräumen. Divinity, Wasteland 2 und Rocket League sind wirklich extrem gute Titel, die es verdient hätten, nicht "nur" in der Kategorie Geheimtipps aufzutauchen, sondern bei den Spielen des Jahres. Divinity z.B. wischt mit einem DA:Inquisition den Fußboden auf, bekommt aber leider kaum Beachtung.
rate (0)  |  rate (5)
Avatar
BigWolfBehueter
#8 | 04. Jan 2016, 17:56
Zitat von StiebiTheChef:
So klar das Herr Kämpfer Rocket League wählt :))
Selbst hab ich es noch nie gespielt aber nur gutes darüber gelesen und in streams gesehen.
Aber 15 Euro für ein Spiel auszugeben das schon mal gratis war?... Nee, liebe nicht.
Auch wen es das Geld wert ist...


Es war nur im PS+ Abo im August enthalten. Für PC war's nie gratis soweit ich weiß.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Die Legende
#9 | 05. Jan 2016, 22:57
für mich wahr ori auch der geheimtipp schlechthin.

spielerisch muss ich nix mehr sagen da ist jeder eh der selben meinung.die musik einfach nur klasse und glei am anfang einfach so emotional und die wunderschöne welt einfach super.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Frank19
#10 | 09. Jan 2016, 18:28
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
1

 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA