Star Wars: Episode 7 - Weitere Details zu Han Solo, Leia, First Order und neue Bilder

Harrison Ford spricht in einem Interview über seine Rolle als Han Solo, seine Beziehung zu Leia und John Boyega verrät, warum er zuerst ein Stormtrooper ist. Dazu gibt es neue Bilder auch von den Dreharbeiten.

von Vera Tidona,
12.11.2015 11:30 Uhr

Harrison Ford über seine Rolle als Han Solo im neuen Star-Wars-Film: Manche Dinge ändern sich nie.Harrison Ford über seine Rolle als Han Solo im neuen Star-Wars-Film: Manche Dinge ändern sich nie.

Der wohl interessanteste Kinostart des Jahres »Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht« ist erneut das Titelthema des US-Magazins Entertainment Weekly. Diesmal spricht Harrison Ford über seine Rolle als Han Solo und seine Beziehung zu Leia. Darüber hinaus erfahren wir von Regisseur J.J. Abrams ein wenig mehr über die neue Organisation First Order, ohne dass er zu viel verrät. Auch gibt es ein paar neue Bilder mit Rey, Finn und Han Solo.

Mehr dazu:Star-Wars-Fan Daniel Fleetwood gestorben

So bekräftigt Harrison Ford im Interview noch einmal, dass zum Glück seine Figur des Schmugglers Han Solo aus »Star Wars: Episode IV-VI« noch am Leben ist und nicht im letzten Teil seinen Tod fand. Schließlich darf er nun nach über 30 Jahren erneut in die Rolle des Draufgängers schlüpfen, die ihm zum internationalen Durchbruch verhalf. Den Fans versprach er schon jetzt, dass sein Charakter natürlich älter geworden ist, aber dennoch das Schlitzohr vor damals sei.

»Er war schon immer der Zynische unter den originalen Charakteren«, so Ford. »Weder strebt er nach der Position von Obi-'Ben' Kenobi, noch strebe ich danach, eine Art New-Age-Alec Guinness zu sein. Seine Entwicklung hat einen beständigen Charakter und es gibt emotionale Elemente, die ihn wachsen ließen.« Demnach hat Solo anscheinend noch immer Geldprobleme »Wir verbringen im Film viel Zeit mit seinen Unzulänglichkeiten in Bezug auf grundsätzliche Fertigkeiten wie Buchhaltung. Es steckt noch viel vom Schurken in ihm. Manche Dinge ändern sich nicht.«

Dafür hat sich einiges im Leben von Prinzessin Leia getan, bestätigt auch Abrams, die nun keine Prinzessin mehr ist, sondern General Leia Organa. »Aber es gibt einen Moment im Film, wo jemand sie aus Versehen Prinzessin nennt.« Ob es sich dabei um Han Solo handelt, wurde nicht verraten.

Im Bezug auf die neue Organisation First Order mit Adam Driver als Kylo Ren, zeigt sich der Regisseur mit der Besetzung von Gwendoline Christie als Captain Phasma begeistert. So entstand bei der Entwicklung des Gegenspielers Kylo Ren ein weitere düsterer Charakter, der von einer weiblichen Figur dargestellt werden sollte. Als großer Fan der Serie »Game of Thrones« fiel seine Wahl sofort auf Gwendoline Christie und freute sich, dass er sie für die Rolle gewinnen konnte. Sie hat zwar nicht so viele Szenen, bedauert Abrams, dafür ist ihre kraftvolle und mächtige Präsenz vor der Kamera beeindruckend.

Darüber hinaus bringt Schauspieler John Boyega (Finn) in den Interviews einen interessanten Aspekt in Bezug auf seine Rolle als Stormtrooper der First Order ein. So sei Finn in dem Glauben aufgewachsen, dass er in der Armee gegen den Bösewicht Luke Skywalker kämpft, der das geliebte Empire zerstört hat.

»Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht« läuft am 17. Dezember in den deutschen Kinos an.

Star Wars: Das Erwachen der Macht - Bilder zum Kinofilm ansehen


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.