Summer Days with Coo - DVD-Besprechung - Review von Keiichi Haras Anime

In unserer Review zu Summer Days with Coo von Kultregisseur Kenji Kamiyama gehen wir einem mysteriösen Fossil auf den Grund.

von Gamepro Redaktion,
18.05.2009 09:00 Uhr

Mit Summer Days with Coo veröffentlichte Anime Virtual hierzulande am 23. Februar einen mehrfach und im doppelten Wortsinn „ausgezeichneten“ Spielfilm von Regisseur Keiichi Hara (u. a. Crayon Shin-chan- und Dorami-chan-Movies). Das im Jahr 2007 von Shinei Animation (u. a. Doraemon-Movies) produzierte Werk handelt von echter Freundschaft, der Empfindlichkeit der Natur(-wesen) und von den Missständen der heutigen Zeit. Hara-san, der auch das Drehbuch schrieb, sorgte jedoch für so viel Witz und augenzwinkernden Humor, dass sich das Resultat am besten als fantastische Abenteuerkomödie mit dramatischen Elementen beschreiben lässt.

Inhalt:
Der Viertklässler Koichi Uehara findet ein Fossil. Als er es wäscht, erwacht das versteinerte Wesen plötzlich zum Leben und es stellt sich heraus, dass es sich bei dem grünen Knirps um einen sogenannten Kappa, einen sprechenden Wasserkobold handelt. Schnell schließen die Ueharas die „Coo“ getaufte Kreatur in ihr Herz. Doch da Kappas im modernen Japan als eigentlich nicht existente Fabelwesen gelten, hält Koichis Familie Coo vor der Öffentlichkeit versteckt. Das geht auch eine Weile gut, doch bald bekommt das Geschöpf Sehnsucht nach der Natur einerseits und nach Artgenossen andererseits. So machen sich Koichi und Coo auf eine abenteuerliche Reise quer durchs Land, auf der Suche nach weiteren Kappas ...

Bild & Ton:
Das detailverliebte Bild im Original-16:9-Format und mit flüssig integrierten CGI-Effekten ist klar, scharf und angenehm koloriert. Die deutsche Tonspur von VSI Synchron (u. a. Claymore), die wie die japanische in DD 2.0 vorliegt, ist sehr gut gelungen und umsichtig besetzt. Einzig Tanya Kahana (u. a. Nadie in El Cazador de la Bruja) als Coo kommt leider nicht an die Originalstimme des Kappas heran. Deutsche Untertitel sind hinzuschaltbar.

Extras:
Der DVD, die im Digipack mit Schuber erscheint, liegt ein 24-seitiges Booklet bei.

Fazit:
»Die Regisseure Kenji Kamiyama (u. a. Ghost in the Shell: Stand Alone Complex), Shinji Aramaki (u. a. Appleseed) und Isao Takahata (u. a. Meine Nachbarn die Yamadas, Mitbegründer von Studio Ghibli) haben eines gemeinsam: Sie alle haben sich in diversen Interviews als Fans von Summer Days with Coo geoutet. Kein Wunder, denn der Movie ist gleichermaßen einfühlsam, charmant und witzig erzählt und zudem auf hohem Niveau produziert. Somit ist er ein Tipp für die ganze Familie.«

Summer Days with Coo

Originaltitel: KAPPA no COO to Natsuyasumi
Entstehungsjahr: 2007
Regie: Keiichi Hara
D-Release: 23. Februar 2009
Filmdauer: ca. 136 Minuten
Deutscher Anbieter: Anime Virtual
FSK: ab 12 Jahren
Bildformat: 16:9 anamorph
Tonformat: Deutsch DD 2.0, Japanisch DD 2.0
Untertitel: Deutsch


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.