Teenage Mutant Ninja Turtles: Manhattan Crisis - Gerücht: Rocksteady arbeitet an Turtles-Spiel (Update: Dementi)

Nach der Fledermaus jetzt heldenhafte Schildkröten? Angeblich soll Rocksteady Studios an einem Hero Turtles-Spiel arbeiten. Besonders wahrscheinlich wirkt dieses Gerücht jedoch nicht.

von Michael Obermeier,
24.01.2012 11:22 Uhr

Update: Inzwischen hat sich Sefton Hill vom Entwickler Rocksteady gegenüber der Website Kotaku.com zu den Gerüchten geäußert. Zwar sei die Vorstellung amüsant, Rocksteady arbeitet aber nicht wirklich an einem Turtles-Spiel.

Die Turtles (Bild aus dem Film von 2007) sollen angeblich ein neues Spiel bekommen.Die Turtles (Bild aus dem Film von 2007) sollen angeblich ein neues Spiel bekommen.

Derzeit berichten zahlreiche Websites über das Gerücht, dass die Batman: Arkham City -Macher von Rocksteady als nächstes Projekt an einem Ninja-Turtles-Spiel mit dem Titel Teenage Mutant Ninja Turtles: Manhattan Crisis arbeiten. Das behauptet zumindest der Videospiel-Fan und Kampfkünstler Paul Gale auf seiner Website.

Wie Gale schon selbst einräumt, hat er weder offiziell von Rocksteady, noch von einem mit dem angeblichen Turtles-Projekt betrauten Mitarbeiter eine Bestätigung für das Gerücht bekommen. Zudem sind die Rocksteady Studios eine Tochtergesellschaft von Warner Bros. Interactive Entertainment, die Rechte an der Marke Ninja Turtles liegen aber beim TV-Sender Nickelodeon und deren Muttergesellschaft und Warner-Konkurrent Viacom.

Gales unbekannte Quelle listet trotz aller Widersprüche detaillierte Features von Teenage Mutant Ninja Turtles: Manhattan Crisis auf. So sollen Leonardo, Donatello, Raphael und Michelangelo als spielbare Charaktere wählbar sein. In Rückblenden spielt man dagegen die Vergangenheit von Hamato »Shredder« Yoshi und Meister Splinter nach. Wie in Arkham City soll es ein frei begehbares Manhattan und die Fahrzeuge Turtle-Bus und –Zeppelin geben. Und klar: Natürlich dürfen bei den Schurken auch Krang, Shredder sowie Bebop und Rocksteady nicht fehlen. Insgesamt soll die Atmosphäre des Spiels düsterer als in der Zeichentrick-Serie ausfallen - trotz witziger Dialoge mit April O’Neil und Casey Jones.

Auch wenn es für Rocksteady ein leichtes wäre, Arkham City auf Manhattan umzustricken und das Free-Flow-Kampfsystem auch den Turtles beizubringen, betrachten wir die Informationen von Paul Gale als sehr unwahrscheinliches Gerücht. Apropos Gerücht: Andere unbestätigte Quellen behaupten, das nächste Rocksteady-Spiel basiert abermals auf einer DC-Comics-Figur. Offiziell bestätigt ist aber auch das nicht.

Zuletzt hielt der Publisher Ubisoft die Rechte an Spieleumsetzungen der Ninja Turtles. Die unter diesem Banner von 2005 bis 2009 erschienenen Umsetzungen Teenage Mutant Ninja Turtles , TMNT 2: Battle Nexus , TMNT 3: Mutant Nightmare und TMNT: Smash Up konnten aber nicht überzeugen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...