The Last of Us - Mehr Infos zum Survival-Horror-Spiel der Uncharted-Macher

Schon kurze Zeit nach der offiziellen Ankündigung auf den VGAs verrät Entwickler Naughty Dog viele neue Infos zum Survival-Horror-Spiel The Last of Us.

von Florian Inerle,
13.12.2011 12:03 Uhr

The Last of Us soll noch im Dezember 2012 erscheinen.The Last of Us soll noch im Dezember 2012 erscheinen.

Der Entwickler Naughty Dog gab nach der Ankündigung von The Last of Us auf den VGAs viele neue Informationen zum PlayStation3-exklusiven Actionspiel bekannt. So verriet zum Beispiel der Creative Director Neil Druckmann, dass an dem Projekt schon seit zwei Jahren gearbeitet werde. Nach der Fertigstellung von Uncharted 2 begann ein Teil des Teams parallel zur Entwicklung von Uncharted 3: Drake’s Deception damit, an The Last of Us zu arbeiten.

Außerdem wundert sich Naughty Dog darüber, dass bis zu dessen Ankündigung keine Informationen zum verantwortlichen Entwickler-Studio geleakt wurden, denn Hinweise darauf gab es bereits in Uncharted 3: Drake’s Deception (wir berichteten). Dort konnten Spieler in einer Bar eine Zeitschrift auf dem Tresen finden, dessen Überschrift »Wissenschaftler kämpfen immer noch damit, den Killerpilz zu verstehen« ist. Co-Präsident Evan Wells beschreibt die Zeit vor den VGAs so: »Es war furchterregend. Jedes Mal wenn wir kleine Updates der Webseite gemacht haben, fürchteten wir, dass irgendwelche Infos geleakt sein könnten. Wir wollten wirklich alles totschweigen«.

Wie es zur Grundidee von The Last of Us kam, erzählt Druckmann in einem Interview mit dem englischsprachigen Magazin USA Today. Auf dem englischen Nachrichtensender BBC habe der Entwickler eine Reportage über einen besonderen Pilz gesehen, der sich in Insektenkörpern festsetzt und diesen anschließend von innen zerstört. Nach dem Tod des Lebewesens wachsen aus dem Körper dann weitere Pilze. Diese Grundidee eines Killerpilzes, der sich im Gehirn festsetzt und den Körper anschließend kontrolliert, gefiel dem Studio.

Protagonist Joel schießt einem Zombie in den Kopf.Protagonist Joel schießt einem Zombie in den Kopf.

Das finale Setting beschreibt der Entwickler als eine »Genre-definierende Erfahrung mit Survival- und Action-Elementen. Die charakterorientierte Handlung erzählt von einer Epidemie, die die Menscheit dezimiert. (...) Die Natur gewinnt die Überhand über die menschliche Zivilisation und zwingt die restlichen Überlebenden für Essen, Waffen, einfach alles zu töten. Joel, ein rücksichtsloser Überlebender, und Ellie, ein tapferer junger Teenager, der weit vernünftiger als andere gleichen Alters ist, kämpfen gemeinsam um ihre Flucht aus den Überresten von New York zu überleben«.

Auf der offiziellen englischen PlayStation-Webseite ist zudem erstmals eine englische Altersbeschränkung aufgetaucht. Sollte diese richtig sein, wird das Spiel zumindest im Rest von Europa nur für Spieler ab 18 Jahren verkauft werden. Altersangaben für Deutschland sind noch unbekannt. Auf dem US-PlayStation-Blog bestätigte der Co-Präsident Christophe Balestra, dass der Entwickler anders als noch bei der Uncharted-Serie sehr viel erwachsenere Inhalte bieten wird.

Wie Naughty Dog auf einer Pressekonferenz außerdem ankündigte, wird der Oscar-prämierte Komponist Gustavo Santaolalla den Soundtrack für The Last of Us produzieren. Santaolalla gewann den wichtigsten Filmpreis bereits zweimal für die Musik der Filme Brokeback Mountain und Babel.

Zu der Entscheidung sagt Druckmann: »Er ist super. Er entscheidet selbst woran er arbeitet, könnte also an vielen großen Filmen arbeiten wenn er will. Wir haben ihn eingeladen, ihm das Spiel gezeigt und die Story des Spiels erklärt. Daraufhin sagte er „Ich möchte daran teilhaben“«.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...