The Last of Us - U-Bahnkarte von Boston ohne Erlaubnis ins Spiel eingebaut, Ärger mit Designer

Der Grafik-Designer Cameron Booth wirft den Entwicklern von Naughty Dog vor, dass diese ohne Erlaubnis eine U-Bahnkarte von Boston in das Action-Adventure The Last of Us eingebaut haben. Mittlerweile haben beide Parteien jedoch eine Einigung erzielen können.

von Andre Linken,
26.06.2013 13:17 Uhr

In The Last of Us kam unerlaubterweise eine U-Bahnkarte zum Einsatz.In The Last of Us kam unerlaubterweise eine U-Bahnkarte zum Einsatz.

Das Action-Adventure The Last of Us sorgt derzeit nicht nur für positive Schlagzeilen. So meldete sich jetzt der Grafik-Designer Cameron Booth offiziell zu Wort und beschwerte sich dabei vehement über den Entwickler Naughty Dog.

Laut seiner Aussage hat das Team ohne seine Erlaubnis eine von ihm entworfene U-Bahnkarte von der Stadt Boston in The Last of Us verwendet. Dabei bezeichnete er es unter anderem als Ironie, dass sich die Softwarebranche ständig über Piraterie beklage aber dann solche Dinge vorfallen. Er betonte jedoch auch, dass er die Angelegenheit am liebsten ohne Gerichtsverfahren klären wolle und keineswegs an Schadensersatz interessiert sei.

So ist es dann auch gekommen: Wie Booth kurze Zeit später erklärte, habe er in der Zwischenzeit ein konstruktives Gespräch mit Naughty Dog geführt. Dabei sei der Vorfall auf eine Weise geregelt worden, der für beide Seiten akzeptabel sei. Beide Fraktionen hätten sich zudem bei ihrem jeweiligen Gegenüber entschuldigt.

Alle 111 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...