The Witcher 3 - Patch 1.22 befreit Geralt von seiner Stalkerin

Mit dem Update 1.22 für The Witcher 3 hat Geralt endlich wieder Ruhe: Seine adelige Stalkerin verfolgt ihn nicht mehr durch das ganze Spiel.

von Maurice Weber,
21.06.2016 14:40 Uhr

Der neueste Patch für The Witcher 3 löst einen unterhaltsamen Bug.Der neueste Patch für The Witcher 3 löst einen unterhaltsamen Bug.

Dass der Hexer bei Frauen gut ankommt, ist ja nichts Neues. Eine rotgewandete Adelige trieb es in The Witcher 3: Blood and Wine wegen eines Bugs aber deutlich zu weit: Sie hängte sich an Geralt dran und folgte ihm unverdrossen durch das ganze Spiel. Egal, was er tat, egal wohin es ihn zog - hatte sich die edle Dame mal auf ihn eingeschossen, wurde er sie schlichtweg nicht mehr los. Nicht einmal ein brutales Gemetzel oder eine lange Rast konnte sie davon abbringen, ihm auf den Fersen zu bleiben. Der Youtuber FudgeRevolution hat den kuriosen Bug eingefangen:

Mit dem neuesten Patch 1.22, der jetzt auch für Konsolen erschienen ist, gehört der Fehler nun der Vergangenheit an. Das Update behebt außerdem eine ganze Reihe weiterer Fehler und fügt einen neuen Kunsthändler ein, der Gemälde für unser Weingut Corvo Bianco verkauft. Davor hatten Spieler schon so einiges versucht, die Bug-Adelige loszuwerden. Zum Beispiel Sprengstoff:

The Witcher 3: Adeligen-Bug (Quelle: The KaZzY auf Youtube)

(Quelle: The KaZzY)

Oder wacker davonzureiten. Alles ohne Erfolg.

The Witcher 3: Adeligen-Bug (Quelle: zoetrope auf Youtube)

(Quelle: zoetrope)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...