Tiger Woods PGA Tour 13 - Infos, Screenshots, Videos, Releasetermin

EA Sports hat jede Menge Details zur kommenden Golfsimulation veröffentlicht: neue Schwungmechanik, Kinect-Unterstützung, keine Wii-Version.

von Daniel Feith,
11.01.2012 14:15 Uhr

Der Publisher Electronic Arts hat ein dickes Paket an Informationen, Bildern und Videos zur Golfsimulation Tiger Woods PGA Tour 13 veröffentlicht. Auch der Releasetermin steht bereits fest: Tiger Woods PGA Tour 13 wird am 29. März 2012 für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen. Von einer Version für Nintendos Wii ist bisher noch keine Rede - vermutlich arbeiten die Entwickler bereits an einer Fassung für die kommende Nintendo-Konsole Wii U.

Tiger Woods PGA Tour 13 - Debüt-Trailer 1:02 Tiger Woods PGA Tour 13 - Debüt-Trailer

Rechts unten im Bild: die Einstelloptionen für Stand und Ballposition.Rechts unten im Bild: die Einstelloptionen für Stand und Ballposition.

Die zentrale Neuerung in Tiger Woods PGA Tour 13 ist eine komplett überarbeitete Steuerung des Golfschwungs. Mit vielen neuen Variablen lässt sich in Tiger 13 jeder Schwung detailliert einstellen. So spielt die Position der Füße und des Balls ab sofort eine Rolle: steht der Golfer »offener« zum Ball, also mit dem linken Fuß weiter vorne, spielt der Golfer einen Draw, also einen Ball mit Linkskurve und umgekehrt. Auch die Position des Balls ist wichtig. Liegt er eher auf Höhe des rechten Fußes, fliegt er flacher - umgekehrt ist die Flugkurve steiler. Die Schwungebene wird ebenfalls genauer abgefragt als in den Vorgängern. Wie EA Sports die Schwungsteuerung im Detail verändert hat, stellt Lead Designer Mike DeVault in diesem Video vor:

Tiger Woods PGA Tour 13 - Der neue Schwung 5:23 Tiger Woods PGA Tour 13 - Der neue Schwung

Tiger Woods PGA Tour 13 ist also im Gegensatz zum durch den Caddie arg simplifizierten Tiger Woods PGA Tour 12: The Masters (zum GamePro-Test) wieder eher für fortgeschrittene Spieler geeignet. In den bisher veröffentlichten Bildern und Videos ist der Caddie gar nicht mehr zu sehen. Lediglich eine Einblendung »Ask Caddie« deutet darauf hin, dass der Helfer im Zweifel um Rat gefragt werden kann.

Die bisher bekannten Golfer aus dem Roster von Tiger Woods PGA Tour 13 sind Tiger Woods, Rory McIlroy, Rickie Fowler und Bubba Watson. Auf Top-Spieler wie Lees Westwood, Martin Kaymer und den Weltranglistenersten Luke Donald müssen Fans wohl auch in diesem Jahr verzichten.

Ein Modus namens »Tigers Golf-Vermächtnis« lässt Spieler die wichtigsten Erfolge des Ausnahmegolfers Tiger Woods nachspielen, von der Kindheit bis in die Gegenwart. Mehr Infos dazu folgen in Kürze.

EA Sports baut die Bewegungssteuerung im neuen Tiger Woods weiter aus. Erstmals lässt sich ein Tiger-Woods-Spiel auf der Xbox 360 per Kinect steuern. Auch die PlayStation-Move-Variante soll weiter verbessert werden - zwingend notwendig, war die Move-Steuerung in den beiden letzten Spielen doch rechter Murks.

Tiger Woods PGA Tour 13 - Screenshots ansehen

Neue Online-Optionen bieten Spieler von Tiger Woods PGA Tour 13 die Möglichkeit so genannte »Country Clubs« zu eröffnen um mit Freunden eigene Turniere auszutragen und Plätze schneller freizuschalten.

Wer das Golf-Mekka in Augusta, das Masters, noch ausführlicher erleben will als im Vorgängerspiel Tiger Woods PGA Tour 12: The Masters, kann Tiger Woods PGA Tour 13 auch in der The Masters Collector's Edition erwerben. Diese bietet das Übungsgelände des Augusta National Golf Club, den berühmten Par-3-Platz sowie eine spezielle Siegeszeremonie rund um das grüne Jacket.

Ob Tiger Woods PGA Tour 13 den lediglich soliden Vorgänger toppen kann, erfahrt ihr demnächst auf GamePro.de. Eins vorweg: an der Engine hat sich auch in diesem Jahr praktisch nichts geändert. Das finden wir bereits jetzt schade.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.