Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Tokyo Game Show - Top 3 - Unser Messefazit von Bernd und Nino

Die GamePros stellen die Messehighlights und -enttäuschungen der Tokyo Game Show 2009 vor

von Bernd Fischer, Nino Kerl,
29.09.2009 13:00 Uhr

Nino

Enttäuschung der Messe:
Erneut eine Tokyo Game Show ohne Nintendo. Bitter. Törichte Hoffnungen auf einen ersten Trailer zum neuen Zelda-Titel für die Wii, die ein- oder andere Coregame-Ankündigung oder zumindest ein Nintendo-Mitarbeiter im Mario-Kostüm, der daran erinnert, dass Nintendo uns nicht völlig vergisst, wurden im Keim erstickt.

Unfassbar:
Ich schwöre es beim Game-Gott: Wir konnten das neue Rollenspiel-Epos Final Fantasy XIII von Square Enix nicht nur anspielen – wir durften es sogar filmen (wenn auch „nur“ am Sony-Stand). Obwohl der Spiele-Entwickler geschätzte 3.265 Mitarbeiter mit „Keine Videos & Fotos-Kelle“ auf der TGS stationierte, hielt uns niemand vom filmen ab. Unfassbar!

Völlig unverständlich,…
Japanisch – zumindest wenn man Nicht-Japaner ist und die Sprache nicht über mehrere Jahre studiert hat. Noch viel unverständlicher ist die Tatsache, dass nur 1% der japanischen Bevölkerung des „mit Händen- und Füßen-Verständigungs-Englisch“ mächtig ist. Auf meine Frage hin, wo sich der Capcom Business-Bereich befindet (durch Zeitdruck ausgelöste Panik ein Interview-Termin zu verpassen vertrieb sämtliche anderen mimischen Ausdrücke in meinem Gesicht) an einen Mitarbeiter der TGS erhielt ich mit ein freundliches und mit Verbeugung kombiniertes „Ohayo Gosaimas“ – was soviel bedeuten wie „Guten Morgen“ als Antwort.

» Tokyo Game Show-Tagebuch der GamePro lesen

Wie gewohnt:
Dazu kann ich leider nicht viel sagen, da die TGS 2009 mein erstes Stelldichein auf Japans größter Videospielmesse ist.

Ninos Top 3 der Messe

1. Final Fantasy XIII (PlayStation 3, Xbox 360)
Nach viel generischem Rollenspiel-Einheitsbrei (Infinite Undiscovery, The Last Remnant etc.) scheint Square Enix endlich zu alter Stärke zurück zu finden. Ich lege mich bereits jetzt fest: Final Fantasy XIII wird der Rollenspiel-Kracher des Jahres!

» Tokyo Game Show-Trailer zu Final Fantasy XIII anschauen

2. Metal Gear Solid: Peace Walker (PSP)
Auch wenn ich wohl neben Hideo Kojima der einzige Fan von Metal Gear-Schwertschwinger Raiden bin und seinen Auftritt in Metal Gear Rising kaum erwarten kann, hat die erste spielbare Version von Metal Gear Solid: Peace Walker Raiden’s Abenteuer auf Platz zwei meiner Most Wanted Metal Gear Games-Liste verdrängt.

» Preview zu Metal Gear Solid: Peace Walker lesen

3. End of Eternity (Xbox 360)
Seitdem ich den ersten Trailer zu End of Eternity (in Europa: Resonance of Fate) gesehen habe sitze ich auf heißen Kohlen. Die Fusion aus westlichen- und östlichen Spielelementen, das tolle Charakterdesign und das ungewöhnliche Kampfsystem steigern meine Vorfreude auf das Rollenspiel nach dem ersten Anspielen erneut!

Fazit:
Was das Spieleangebot betrifft, stoßen die japanischen Entwickler die Tür gen Westen leider nur einen Spalt weit auf. Viele der gezeigten – und sehr vielversprechenden – Titel bleiben amerikanischen- und europäischen Spielern vorenthalten. Das West-kompatible Lineup hält sich zudem sehr in Grenzen: kaum Neues, wenig Überraschendes. Viele der gezeigten Spiele rotierten schon vor Wochen in den Debug-Konsolen der deutschen Videospiel-Redaktionen, nach erhofften Neuigkeiten zu kommenden Krachern wie The Last Guardian sucht man auf der TGS 09 vergebens. Jedoch kompensieren Ausnahmetitel wie Final Fantasy XIII oder MGS: Peace Walker das blasse Linup zumindest ein Wenig.

» Seite 2: Bernds Rückblick auf die Tokyo Game Show 2009

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.