Tony Hawk Ride – Schlechte Wertung - Tony Hawk kritisiert Tester

Tony Hawk, Namesgeber der gleichnamigen Spiele-Serie, ist der Meinung, dass der neue Teil zu schlecht bewertet wird.

von Daniel Raumer,
07.12.2009 16:56 Uhr

Tony Hawk, der Pate für die gleichnamige Skateboard-Spielserie von Activision, übt laut eines Artikels in der kanadischen Zeitung The Sudbury Star Kritik an Spielejournalisten, die den neuesten Teil der bekannten Serie, Tony Hawk Ride, getestet haben. Er ist der Meinung, dass der Titel zu schlecht bewertet wurde und verteidigt den neuartigen Board-Controller, der zum Spielen des Spiels nötig ist. In unserem GamePro-Test bekam der Titel eine Wertung von 73 %.

Der 41-jährige Skateboard-Profi wörtlich über die Kritiker: »Sie waren von Anfang an bereit, es schlecht zu machen, bevor sie es überhaupt ausprobiert haben und wenn es sich nicht genauso gespielt hat, wie sie es sich vorgestellt haben, dann wurde es einfach abgeschrieben.(…) Ich kann den Leuten, die sagen das Board spricht nicht richtig auf Nutzereingaben an, nicht Recht geben. Ich denke, sie geben dem Spiel keine faire Chance. Außerdem denke ich, viele gingen schon mit der Meinung, dass es schlecht wird, an die Sache heran.«

Hawk stellt im weiteren Verlauf des Gesprächs klar, dass er mit dem Vorurteil aufräumen will, dass er nur seinen Namen für die Spiele hergeben würde. Er sei stets an der Entwicklung beteiligt gewesen und bringe seine Ideen ein. Auf Tony Hawk Ride sei er besonders stolz.

Anscheinend scheint die Qualität von Tony Hawk Ride die Käufer trotzdem nicht zu überzeugen, denn die ersten Verkaufszahlen der 100 Euro teuren Box sprechen eine klare Sprache obwohl der Titel für PlayStation 3, Xbox 360 und Wii erhältlich ist.

» Zum Test von Tony Hawk Ride


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.