Ubisoft - Will zukünftig voll auf »Open Worlds« in seinen Kern-Marken setzen

Egal ob Assassin's Creed, Watch Dogs oder Far Cry: Ubisoft setzt bei den meisten seiner Titel auf offene Spielwelten. Das soll sich zukünftig auch nicht ändern. Im Gegenteil: Man will den Fokus auf Open World-Szenarien sogar noch weiter verstärken.

von Sebastian Klix,
23.06.2013 15:41 Uhr

Ubisoft will zukünftig auch weiterhin bei seinen großen Marken auf Open World-Szenarien setzen. Wie etwa in Assassin's Creed 4.Ubisoft will zukünftig auch weiterhin bei seinen großen Marken auf Open World-Szenarien setzen. Wie etwa in Assassin's Creed 4.

Ubisoft will zukünftig all seinen »Kern-Marken« eine »Open World«-Ausrichtung spendieren. Da fragt man sich natürlich, ob das denn bisher nicht der Fall war? Egal ob es sich um Assassin's Creed, Far Cry, Watch Dogs oder nun auch The Crew und Tom Clancy's The Division handelt: Große Titel aus dem Hause Ubisoft zeigen sich üblicherweise alles andere als schlauchig.

Zumindest wird damit aber deutlich, dass die Franzosen im Open World-Gameplay »die Zukunft« sehen (und wir sind damit umso mehr darauf gespannt, was mit dem nächsten Rainbow Six passieren wird). Zumindest was die großen »Big Budget«-Produktionen angeht, Marken wie etwa Rayman oder Just Dance sind hiervon ausgenommen, wobei gerade bei letzterem eine Open World-Ausrichtung einmal sehr interessieren wäre...

»Wir glauben an Open World-Gameplay. Wenn du Freiheit in einer Welt hast - die auch noch über einen nahtlosen Mehrspieler-Modus verfügt - bringt das den Spielern ein neues Erlebnis, anders als eine durchgeskriptete Geschichte. Diese Freiheit birgt etwas Einzigartiges. Es gab schon vorher Open World-Spiele, aber ich denke, das Gefühl, wenn du in einer offenen Spielwelt unterwegs bist, ist nicht zu übertreffen. Daher 'pushen' wir all unsere Designer in diese Richtung.«, so Ubisofts Europa-Chef Alain Corre gegenüber Eurogamer.

Das bringt natürlich noch einen zweiten Punkt mit sich, den Ubisoft für zukunftsweisend hält: den nahtlosen Mehrspieler-Modus, der etwa auf der E3 in The Division und The Crew demonstriert wurde. Auch Assassin's Creed 4: Black Flag soll über etwas entsprechendes verfügen, allerdings scheint Ubisoft dem Spieler bei Titeln wie dem nächsten Assassinen-Abenteuer, welches vornehmlich auf Einzelspieler zugeschnitten ist, dieses Feature nicht aufzwingen zu wollen und optional anzubieten.

Gamewatch: The Division - Videoanalyse zu Ubisofts Open-World-Überraschung Gamewatch: The Division - Videoanalyse zu Ubisofts Open-World-Überraschung


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...