Ubisoft - Neue Demo-Strategie nach Watch-Dogs-Debakel

Ubisoft zeigt sich einsichtig: Basierend auf den Erfahrungen aus dem Downgrade-Skandal rund um Watch Dogs möchte der Entwickler und Publisher in Zukunft nur noch Dinge präsentieren, die auch tatsächlich auf aktuellen Systemen spielbar sind.

von Tobias Ritter,
07.07.2015 09:54 Uhr

Mit Watch Dogs gab Ubisoft seinen Fans eine bittere Pille zu schlucken: Die finale Version des Spiels sah grafisch deutlich schlechter aus als die ursprünglichen Messe-Präsentationen. In Zukunft soll das nicht mehr vorkommen.Mit Watch Dogs gab Ubisoft seinen Fans eine bittere Pille zu schlucken: Die finale Version des Spiels sah grafisch deutlich schlechter aus als die ursprünglichen Messe-Präsentationen. In Zukunft soll das nicht mehr vorkommen.

Ubisoft hat eigenen Angaben zufolge aus dem Downgrade-Skandal rund um die Grafik des Open-World-Hackerspiels Watch Dogs gelernt. Wie der Firmen-CEO Yves Guillemot im Gespräch mit dem britischen Guardian verraten hat, hat sich die interne Vorgabe für die Präsentation von neuen Spielszenen seit den damaligen Erfahrungen verändert.

Man habe den Entwicklern mittlerweile die Vorgabe gemacht, sicherzustellen, dass das Gezeigte auch tatsächlich spielbar sei - und zwar auf allen angepeilten Systemen:

"Auf der E3 2015 haben wir gesagt: ›Okay, lasst uns sicherstellen, dass die Spiele auch spielbar sind, dass sie auf den angepeilten Systemen laufen. Wenn wir etwas zeigen, bitten wir das Team darum, sicherzustellen, dass es spielbar ist, sicherzustellen, dass die Spieler direkt sehen können, was genau wir da zeigen. Das haben wir aus der Watch-Dogs-Erfahrung gelernt - wenn es nicht auf den Zielsystemen gespielt werden kann, kann es ein Risiko sein.‹"

Allerdings gibt Guillemot auch zu, dass Ubisoft mit Watch Dogs vielleicht einfach zu viel gewollt habe. Das Spiel sei mit seinem nahtlosen Mehrspieler-Part, der Konnektivität in Sachen Smartphones und Tablets und den vielen anderen Dingen einfach verdammt komplett gewesen - vielleicht zu komplex für das erste Spiel einer neuen Marke.

Ob die kommenden Ubisoft-Spiele wie The Division, For Honor und Ghost Recon Wildlands nun tatsächlich insbesondere grafisch das halten können, was auf der E3 2015 präsentiert wurde, bleibt abzuwarten.

Watch Dogs - Grafikvergleich: Trailer von 2012 gegen finale PC-Grafik 3:46 Watch Dogs - Grafikvergleich: Trailer von 2012 gegen finale PC-Grafik

Watch Dogs - Screenshots der E3-Bloom-Mod ansehen


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.