Uncharted 4 - A Thief's End ist laut Metacritic das beste Spiel 2016

Der Review-Aggregator Metacritic hat seine Jahresstatistiken für 2016 veröffentlicht und verrät, welches die besten Spiele des Jahres waren und welche Plattform im Vergleich zu den Vorjahren gewinnt.

von Rae Grimm,
24.12.2016 14:15 Uhr

Uncharted 4: A Thief's End - Test-Video zum PS4-Abenteuer 7:00 Uncharted 4: A Thief's End - Test-Video zum PS4-Abenteuer

Aktuell küren wir mit den GameStars eure Spiele des Jahres und auch die GamePro-Redaktion wird euch in den kommenden Tagen verraten, welche Titel ihre Highlights 2016 waren. Die Seite Metacritic (via GameIndustry), die bekanntlich Review-Wertungen sammelt und einen Durchschnitt berechnet, hat das schon getan und den Sieger des Jahres 2016 verraten.

Laut ihnen ist es Sony, die das Spiel mit der höchsten Wertung des Jahres veröffentlicht haben, für das kein anderes Studio als Naughty Dog verantwortlich war. Die Rede ist natürlich von Uncharted 4: A Thief's End, dem Finale der Nathan Drake-Saga. Durchschnittlich erhielt das Action-Adventure 93 Punkte, womit es einen Punkt über dem Indie-Hit Inside auf Xbox One liegt und zwei über Overwatch, das sich auf Xbox One 91 Punkte sichern konnte.

Die besten Spiele 2016 laut MetacriticDie besten Spiele 2016 laut Metacritic

Allgemein lag der durchschnittliche Metacritic-Wert für PS4-Spiele dieses Jahr bei 69,1 Punkten im Vergleich zu 70,5 im Vorjahr. Schuld an dem leichten Abfall ist die Tatsache, dass dieses Jahr 445 Spiele in die Metacritic-Wertung geflossen sind, anstatt wie 2015 nur 276 Spiele. Quantität ging daher leider über Qualität. Immerhin dürfen sich Besitzer einer PS4 über 13 Exklusivtitel freuen, die mehr als 75 erhielten, was somit zwei mehr sind als im Vorjahr.

Während Microsoft mit 69,8 Punkten zwar vor dem Konkurrenten Sony liegt, kam es auch hier zu einem Abfall von den 70,4 Punkten, die sich Xbox-Spiele 2015 noch sichern konnten.

Gar nicht gut sah es unterdessen für Nintendos Wii U aus, die kein Spiel über 90 für sich verbuchen durfte und nur acht Spiele erhielten mehr als 75 Punkte. Der durchschnittliche Score liegt bei 68,5 Punkten, was allerdings immerhin ein wenig besser als die 67,1 aus dem Jahr 2015 sind. Es bleibt zu hoffen, dass Nintendo mit der neuen Konsole Switch und Spielen wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild neuen Schwung in das Review-Leben ihrer Hardware bringen.

Zu guter Letzt bleiben uns noch die Handhelds, für die 2016 ein überraschend gutes Jahr waren. Während das durchschnittliche Spiel auf Nintendo 3DS rund 71,9 Punkte erhielt (im Vergleich zu 69 in 2015), freute sich die PS Vita sogar über 73,1 Punkte (um Vergleich zu 70,7 in 2015). Das macht sie rein rechnerisch zur Plattform mit den besten Spielen. Allerdings muss im Hinterkopf behalten werden, dass beide Handhelds 2016 weniger Spiele bekommen haben: 57 für 3DS und 46 für PS Vita.

Der durchschnittliche Metacritic-Wert für jede PlattformDer durchschnittliche Metacritic-Wert für jede Plattform

Die schlechtesten Spiele des Jahres laut Metacritic waren im übrigen Ghostbusters von Activision mit 30 Punkten, gefolgt von Dino Dini's Kick Off Revival (31), Soda Drinker Pro (31) und der enttäuschenden VR-Hoffnung Weeping Doll (34).

Wenn ihr wollt, dass euer Spiel des Jahres ausgezeichnet wird, vergesst nicht, bei der Wahl der GameStars 2016 vorbeizugucken! Schaut außerdem in den nächsten Tagen bei uns vorbei, um zu erfahren, welches die Highlights 2016 der GamePro-Redaktion waren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...