Uncharted 4 - Verschiebung hat keine finanziellen Gründe

Das Magazin EDGE fragte bei Sony nach, ob ein größeres Budget für Naughty Dog den Release von Uncharted 4: A Thief's End beschleunigen könnte. Shuhei Yoshida verneinte dies.

von Elena Schulz,
12.07.2015 13:20 Uhr

Auch mehr Geld könnte den Release von Uncharted 4 nicht beschleunigen. Auch mehr Geld könnte den Release von Uncharted 4 nicht beschleunigen.

Sony Präsident Shuhei Yoshida beantwortete dem Magazin EDGE einige Fragen und stellte klar, dass Uncharted 4: A Thief's End auch mit größerer finanzieller Unterstützung seitens Sony nicht früher erscheinen könnte. Die im März bekanntgegebene Verschiebung auf das erste Quartal 2016 sei notwendig gewesen und hätte sich auch nicht durch umfangreichere Ressourcen von Sony verhindern lassen. Er führte aus, dass der Entwickler Naughty Dog volles Vertrauen genieße und dass man sich bei Sony auf ihr Urteil verlassen könne. Die Qualität des Spiels beim Release scheint Sony also deutlich mehr am Herz zu liegen als um jeden Preis ein bestimmtes Zeitfenster einzuhalten, was Fans trotz der längeren Wartezeit freuen dürfte.

Passend dazu: Entwicklungs-Reboot nach Weggang von Amy Hennig

Um die Wartezeit zu überbrücken erscheint im Oktober 2015 die Nathan Drake Collection, die Teil eins bis drei für die PS4 neu auflegt. Laut Yoshida sei die Nachfrage hier sehr groß gewesen, auch weil viele Besitzer einer PS4 vorher keine PS3 besessen hatten.

Uncharted 4: A Thief's End - Video-Fazit zur extralangen E3-Präsentation Uncharted 4: A Thief's End - Video-Fazit zur extralangen E3-Präsentation

Alle 74 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...