VfL Wolfsburg - Erster Fußball-Bundesligist mit eigenem E-Sport-Team

Der VfL Wolfsburg hat sich die (Teilzeit-)Dienste von Benedikt ›Salz0r‹ Saltzer und Daniel ›Dani‹ Fink gesichert. Die beiden E-Sportler sollen den Verein fortan in der Virtuellen Bundesliga (VBL) vertreten.

von Tobias Ritter,
20.05.2015 13:45 Uhr

Die beiden E-Sportler Benedikt ›Salz0r‹ Saltzer und Daniel ›Dani‹ Fink spielen ab sofort für den VfL Wolfsburg in der Virtuellen Bundesliga (VBL).Die beiden E-Sportler Benedikt ›Salz0r‹ Saltzer und Daniel ›Dani‹ Fink spielen ab sofort für den VfL Wolfsburg in der Virtuellen Bundesliga (VBL).

Der VfL Wolfsburg hat sich als erster Fußball-Bundesligist ein eigenes E-Sport-Team zugelegt: Benedikt ›Salz0r‹ Saltzer und Daniel ›Dani‹ Fink sind eine umfassende Kooperation mit dem Verein eingegangen. Bekannt sind die beiden insbesondere in der FIFA-Szene: Dort sammelten sie zuletzt für das Team von ›MeetYourMakers‹ diverse Erfolge bei den deutschen Meisterschaften und verschiedenen internationalen Turnieren.

Auf der Konsole spielen Saltzer und Fink mit dem VfL Wolfsburg und sollen den Verein fortan auch in der virtuellen Welt repräsentieren - und zwar vor allem bei der Virtuellen Bundesliga (VBL):

"»Zwischen dem realen und dem digitalen Fußball gibt es immer mehr Berührungspunkte. Die Spiele werden von Jahr zu Jahr realistischer und finden sowohl bei unseren Profis als auch bei unseren Fans großen Anklang. Mit unseren Engagement wollen wir beide Welten zukünftig noch enger zusammenführen«, so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs zu den Beweggründen der Zusammenarbeit. "

Die Kooperation mit ›MeetYourMakers‹, einem der »erfolgreichsten und ältesten Clubs in der Geschichte des E-Sports«, soll dafür nun den Grundstein legen.

Zwischen dem VfL Wolfsburg und der E-Sport-Szene gab es übrigens schon früher Kontakt: Im November 2013 wurde gemeinsam mit EA Sports ein Turnier der Virtuellen Bundesliga (VBL) in der Volkswagen Arena ausgetragen. Außerdem stellt der Verein in Kooperation mit dem Spielentwickler und Publisher in seiner VfLFußballWelt diverse Spielkonsolen mit FIFA für seine Besucher bereit.

Ihren ersten offiziellen Auftritt im VfL-Trikot haben Saltzer und Fink übrigens am 23. und 24. Mai in Hamburg. Dort findet das Finale der Virtuellen Bundesliga statt.

Mit der Verpflichtung eines echten Fußballspielers ist die Zusammenarbeit mit den E-Sportlern dem VfL Wolfsburg zufolge übrigens nicht zu vergleichen. Saltzer und Fink sollen den Verein lediglich bei bestimmten Aktionen vertreten und stehen nicht fest als E-Sport-Team bei den Grün-Weißen unter Vertrag. Möglicherweise wird diese Kooperation aber in Zukunft noch ausgeweitet.

Einen virtuellen Titel haben sich »die Wölfe« aber ohnehin schon gesichert: Im April ging die Clubmeisterschaft der Virtuellen Bundesliga nach Wolfsburg. Hier zählen aber die Ergebnisse aller Partien in der Online-Qualifikation aller teilnehmenden Spieler.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...